„Talenten Tipps geben“

Sängerin Beatrice Egli (27) moderiert „Die große Show der Träume“ (ARD, Sa., 20.15 Uhr)

Der Sieg bei „Deutschland sucht den Superstar“ (2013) machte die Schweizerin Beatrice Egli bekannt. In der zweiten Ausgabe ihrer Show bringt die 27-Jährige talentierte Musiker von 12 bis 50 Jahren auf die Bühne. Eigentlich sollte der aus Homberg stammende Sänger Matthias Reim auftreten, er brach bei der Aufzeichnung aber zusammen. Ihm geht es offenbar wieder besser.

Frau Egli, was erwartet die Zuschauer?

Beatrice Egli: Es wird ein emotionaler Abend. Ich möchte etwas von meinem Glück zurückgeben, deshalb habe ich junge musikbegeisterte Menschen eingeladen.

Sind Sie froh, dass es das „Sprungbrett“ Casting gibt?

Egli: Für mich war es ein wichtiger Moment, weil meine Karriere so begann. Ein Jahr hatte ich Zeit, um an mir zu arbeiten. Sonst wäre ich in meinen alten Beruf Friseurin zurückgekehrt.

Was können die Talente von den anderen Stars lernen?

Egli: Die Teilnehmer werden von Songwriter Niila, Samu Haber (Sunrise Avenue), Roland Kaiser, Zucchero und anderen unterstützt. Das sind Stars mit viel Erfahrung. Ich hoffe, dass sie den Talenten Tipps geben und Erfahrungen austauschen. (sed) Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.