Günter Gabriel ist raus und die anderen RTL-Camper trumpfen auf

Dschungelcamp 2016: Erst belächelt, jetzt bejubelt

+
David Ortega. Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' gibt es im Special bei RTL.de

Die Sendung „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ hat es in diesem Jahr wieder in sich. Viele Kandidaten des RTL-Krawallcamps sorgen für reichlich Gesprächsstoff.

Es erzielt immer noch hervorragende Quoten: Montagabend schalteten wieder 6,85 Millionen Zuschauer (Marktanteil 31 Prozent) ein.

Der fünfte Tag ist rum und der erste Kandidat hat das Handtuch geworfen: Country-Größe Gunter Gabriel. Der 73-Jährige hat es schon beim Einzug angekündigt, oft wiederholt und gestern ernst gemacht. Jetzt ist er draußen. Für viele war er vor dem Start ein Thronanwärter, stattdessen enttäuschte er und hielt sich meist auf seiner Pritsche auf. Mit einer einzigen Unterhose im Gepäck konnte er auch nicht viel vorgehabt haben.

Für die anderen elf Kandidaten geht das Dschungelcamp jetzt erst richtig los. Nach fünf Tagen im australischen Dschungel zeichnen sich die Tops und Flops unter den Kandidaten ab.

Top-Kandidaten

David Ortega

Des Spaniers wirre Reden geben keinen Sinn, aber sein munteres Dauergeplappere ist sehr unterhaltsam. Höhepunkt: Die Dinos starben aus, weil sie „so viel Scheiß gebaut haben“.

Sophia Wollersheim

Die Frau mit gebleichten Haaren, langen Glitzerkrallen und Doppel-D-Brüsten überrascht: Sie ist keine Zicken-Tussi. Und war sich auch nicht zu fein, mit Kakerlaken zu schmusen. Die Frau von Bordell-Papa Bert Wollersheim erzählt und tratscht, als gebe es kein Morgen.

Thorsten Legat

Maschine, Kampfschwein, Cyborg - das Bild des Ex-Fußballers verbirgt, dass ein Mann mit Herz am Start ist. Trainer Thorsten redet wie in der Umkleide von Teamgeist, nimmt den schüchternen Menderes unter die Fittiche und droht bei Ärger mit „Kasalla“. Er selbst würde sagen: „eine gesunde Mischung“.

Flop-Kandidaten

Helena Fürst

Die Prüfungsmarter machte aus der taffen „Höllena“ Helena Fürst, „Fürstin der Finsternis“, die noch unbeliebtere „Heulena“. Die Zuschauer wählten die ehemalige Anwältin der Armen in jede Prüfung. Liegt an ihrem ewigen „Konfro“-Gehabe.

Rolf Zacher

„Wie heißt die Veranstaltung hier?“, fragte der 74-Jährige. Der Schauspieler wirkt erschreckend hinfällig, aber immer auf Krawall gebürstet. Wurde wach, als er auf den „Egoismus der Fleischfresser“ schimpfte.

Nathalie Volk

Vor Beginn wurde die Topmodel-Teilnehmerin als Kandidatin mit dem größten Zickenpotenzial gehandelt. Dann die Ernüchterung: Sie aß fünf Kakerlaken, hatte eine kurze „Konfro“ mit Team-Kollegin Helena, dann wurde es ruhig ums bleiche Schneewittchen des Dschungels. Eine Schlaftablette.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.