„Brutal“

Honeys drastische Veränderung: Er greift zum Rasierer

+
So sieht Honey nun nicht mehr aus.

Sydney - Alexander „Honey“ Keen ist sich seines guten Aussehens durchaus bewusst und legt Wert darauf, sich perfekt in Szene zu setzen. Mit dieser Entscheidung hat er allerdings richtig daneben gegriffen. 

Er ist der unbestrittene Schönling der Show: Alexander Keen, besser bekannt als Honey von GNTM. Im Netz entlud sich bereits der gesammelte Spott über Honey, der es sich nicht nehmen ließ, mit nacktem Oberkörper auf einem Pferd in den Dschungel zu reiten. „Famewhore“ war dabei noch einer der netteren Begriffe, die bei Twitter zu seinem völlig übertriebenen Auftritt kursierten.

Mal im Erns: Hatte der Mann während der gesamten Staffel überhaupt schon mal ein T-Shirt über seinen perfekt definierten Six-Pack gestreift? Aber nicht nur sein Luxuskörper steht bei den Zuschauern und bei Honey selbst im Mittelpunkt. Die wenige Körperbehaarung, die dem metrosexuellen Mann von heute noch geblieben ist, befindet sich nicht auf der Brust, sondern im Gesicht. Der Trend „Bart“ ist auch an Honey nicht ganz vorbei gegangen, auch wenn ein echter Holzfäller angesichts von Alexanders Fläumchen wohl Tränen gelacht hätte.

Alle aktuellen Informationen finden Sie im Dschungelcamp-Ticker zu Tag neun.

Nun hat wohl auch Alexander entdeckt, dass er bei diesem Trend nicht ganz mithalten kann und griff an Tag 9 im Dschungelcamp kurzerhand zum Rasierer. Wie RTL berichtet ging Honey dabei schonungslos vor. Gina-Lisa und Nicole erreichten als erste den Tatort alias die Waschstation des Camps und flippten völlig aus. „Babyface in da house!“, ruft Gina-Lisa begeistert im kurzen Video, das RTL vorab veröffentlicht hat. "Brutal, wie anders du aussiehst", findet Schauspielerin Nicole Mieth.

Hier können Sie sich die unglaubliche Verjüngung des Alexander Keen selbst ansehen. Aber Achtung, der Anblick ist wirklich gewöhnungsbedürftig.  "Ich bin mich selbst nicht gewohnt ohne Bart", mein Honey skeptisch beim Blick in den Spiegel nach der Rasur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.