Zoff und Knatsch im Urwald

Tag zehn im Dschungelcamp: Alle gegen Honey

+
Markus wurde am neunten Tag raus gewählt und verlässt das Camp gerade noch rechtzeitig vor der großen Explosion der Gefühle.

Sydney - An Tag Zehn geht es langsam aber sicher ans Eingemachte: Die Kandidaten sind alle müde und hungrig, nur einer nimmt sich eine Sonderposition heraus: Honey. Das gibt Ärger.

Neun Stars waren am Anfang von Tag 10 noch im Camp geblieben. Nachdem sich am Samstagabend Markus verabschieden musste, die Zuschauer fanden seien Ausraster anscheinend überhaupt nicht witzig. 

Alle Camper verabschieden sich mit warmen Worten von dem Comedian. Sogar Hanka überwindet sich, umarmt Markus und haucht ein Küsschen auf seine Backe. Seine letzten Worte bvor er das Camp verlässt: „Es ist ein lachendes und ein weinendes Auge. Für mich ist es wirklich gut, weil ich jetzt an meinen Texten arbeiten kann.“

Bei der Dschungelprüfung an Tag Zehn müssen tatsächlich alle neun Camper mit anpacken um die heißbegehrten Sterne zu holen. Schon seit Tagen spitzt sich die Stimmung im Camp bereits an scheinbaren Belanglosigkeiten bis aufs Äußerste zu. Was während dieser Dschungelprüfung passiert, bringt das Pulverfass namens Dschungelcamp allerdings zum Überlaufen. Aber der Reihe nach.

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Dschungelcamp 2017: Alle müssen ran bei der Dschungelprüfung - nur einer will nicht

Alle Kandidaten müssen heute bei der Gemeinschaftsprüfung antanzen. Daniel und Sonja warten schon mit sadistischem Grinsen im Gesicht auf die neun Kandidaten. Sonja kündigt die Dschungelprüfung folgendermaßen an: „Heute hat sich RTL was ganz Extremes einfallen lassen und sich selbst übertroffen: Wir haben die eigenwilligsten Kreaturen überhaupt: Euch! Ihr seid die Hauptdarsteller. Und damit herzlich Willkommen im Naturkundemuseum Murwillumbah, mit einer ´Sonder-Grausstellung´.“

In unserem Live-Ticker von Tag Zehn können Sie alle Ereignisse nachlesen. 

Und so funktioniert das Spiel: Alle Kandidaten strecken ihren Kopf durch eine Öffnung in eine Box, auf der ihr eigener Name steht. Dann müssen insgesamt neun Begriffe buchstabiert werden. Dabei muss jeder Kandidat einen Buchstaben des Begriffs sagen, der Nebenmann sagt den zweiten Buchstaben, die Person daneben den dritten und so weiter. Als Belohnung für jeden richtig buchstabierten Begriff gibt es einen Stern. Sobald jemand einen falschen Buchstaben nennt, geht es direkt mit dem nächsten Wort weiter. 

Und wie sollte es anders sein: Die Kandidaten sind natürlich nicht alleine in ihren Boxen. Gesellschaft leisten ihnen viele kleine Tierchen. Eine zeitliche Beschränkung gibt es bei diesem Spiel nicht. Ein Kinderspiel für die Kandidaten oder? Weit gefehlt. 

Dschungelprüfung 2017: Honey? Wo ist Honey?

Alle Kandidaten fügen sich freiwillig ihrem Schicksal und platzieren ihren Kopf in den entsprechenden Boxen. Nur Honeys Box bleibt leer. Die Moderatoren versuchen das schüchterne Exponat noch herauszulocken.

Sonja: „Aber da fehlt ein Ausstellungsstück.“ Daniel: „Ist es geklaut worden? Honey, Exponat Honey?“. Auch nach mehrmaligen Rufen will sich Honey nicht in seiner Box zeigen. Honey geht zu den Moderatoren und versucht zu erklären: „Es tut mir echt leid, aber momentan kriege ich eh schlecht Luft und für meinen Hals ist es eh zu eng.“ Wie bitte? Honey kneift bevor er es versucht hat?

Tatsächlich, er wendet sich an seine Mitstreiter: „Aber ich drücke euch die Daumen, dass ihr das schafft.“ Die sind fassungslos und glauben zuerst an einen Scherz. Hanka hat die Situation als schnellste überblickt: „Hat er wieder Aua?“. 

Dschungelcamp 2917: Honeys Hals ist das Problem - nicht sein Ehrgeiz

Die Moderatoren erklären Honey sogar die Konsequenzen seiner Entscheidung: Wenn er geht, dann sind alle draußen. Es findet keine Prüfung statt, niemand hat die Chance Sterne zu holen. Honey, der offenbar immer noch nicht verstanden hat: „Ich denke, die Leute werden das verstehen.“ Daniel wiederholt noch einmal, was es bedeutet. Honey steht immer noch auf dem Schlauch: „Vielleicht wollen sie ja weitermachen.“ Die übrigen acht Kandidaten haben den ernst der Lage sehr wohl begriffen und fangen an unruhig zu werden. Hanka versteht nicht wieso Honey es nicht einmal versuchen möchte. „Er kriegt so schlecht LUft“, klärt Sonja auf. 

Hanka: „Nee, Honey. Das ist nicht dein Ernst. Bitte versuche es doch wenigstens.“ Honey will es aber nicht versuchen: „Der Kragen ist bei mir viel, viel enger wie bei den ganzen Mädels. Das drückt schon drauf.“ Mimimi-Honey spricht die verhängnisvollen Worte: „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“. Aus und vorbei. Keine Sterne für niemanden. Die anderen acht Kandidaten sind enttäuscht. 

Honey glaubt weiterhin an eine Verschwörung. Denn bei ihm sei die Halsöffnung viel enger gewesen als bei allen anderen. Na klar. Malle-Jens hat ganz gut Luft bekommen und auch die anderen hatten keine Probleme. 

Dschungelcamp 2017: Zurück im Camp: Gruppenkeile für Honey

Florian und Hanka können sich auch im Camp nicht wieder einkriegen. Warum hat Honey das Team hängen lassen? Hanka will unbedingt darüber reden. Sonst platze sie, meint die 47-Jährige. Camp-Papa Marc versucht die erhitzten Gemüter zu beruhigen und will das Thema erst später klären. 

Honey versucht sich an einer Erklärung: „Ich war drin. Ich habe von allen Seiten am Hals diesen Druck gespürt. Ich war stranguliert. Da habe ich gedacht, nee, das ist nicht meine Übung. Ich habe eh‘ Atemprobleme durch die Bronchitis gerade. Mir tut es fürs Team natürlich gerade leid“, entschuldigt sich Honey, der seine Lunge nicht eine Sekunde seit Beginn des Dschungelcamps geschont hat und fröhlich weiter eine Zigarette nach der anderen pafft. 

Florian platzt als erstes der Kragen: „Der soll mal zum Punkt kommen, das Geschwafel kennt ja jeder. Er braucht hier keine Märchen zu erzählen.“ Florian legt nach: „Du hast mir heute persönlich die Chance auf ein Erfolgserlebnis genommen, was mich innerlich sehr verletzt hat! Du hast heute Morgen in der Runde gesagt, ich bin wieder fit für die Prüfung. Auch Hanka drischt munter verbal auf den bronchiengeplagten Mann ein: „Wir alle hatten Angst. Aber doch nicht wegen einer engen Halskrause. Das ist zu wenig.“

Ausgerechnet Honeys Dschungelflirt Gina-Lisa fällt ihm in den Rücken und schlägt sich auf Florians und Hankas Seite: „Für mich ist das Thema sehr schwierig. Ich wurde in meinem Leben oft auch schon geschlagen und gewürgt. Mich wundert’s, dass ich eben nicht die Erste war, die abgebrochen hat. Aber ich habe gedacht, wir sind ein Team, wir halten zusammen.“ Gina-Lisa bricht in Tränen aus und weiß nicht mehr, ob sie ihrem Honey vertrauen kann oder nicht. Das hat Honey sicherlich nicht gewollt. Die Fassade der großen glücklichen Dschungelfamilie hat am zehnten Tag deutliche Risse bekommen.

Am Ende darf Honey bleiben - sehr zum Entsetzen von Hanka. Nicole Mieth muss dafür das Camp verlassen.

Dschungelcamp 2017: Video - Honey kneift bei der Dschungelprüfung

SnackTV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.