Emir machte Schluss

Trennung am Handy? Gina-Lisa Lohfink offiziell wieder solo

+
Gina Lisa ist wieder single. Honey wird es freuen. 

München - Machte ihr Freund Emir vor dem Dschungelcamp 2017 per Handy mit Gina Lisa Lohfink Schluss? Nun ist die Trennung offiziell.

Längere Reisen ins Ausland sind eine Belastung für die meisten Beziehungen. Besonders dann, wenn es zwischen den Partnern schon kriselt, bevor sich der eine auf den weiten Weg macht. Und wenn der Partner nicht alleine auf eine einsame Insel fährt, sondern mit elf anderen mehr oder weniger prominenten Mitbürgern, darunter diverse männliche Models, in ein Camp in den australischen Dschungel zieht, wo jeder Flirt mit einer Fernsehkamera aufgenommen wird. Unter diesen Bedingungen ist es keine große Überraschung mehr, dass sich Gina-Lisa Lohfink und ihr Freund Emir Kücükakgül tatsächlich getrennt haben. 

Seltsam ist dagegen eher die Art und Weise, wie das Ganze an die Öffentlichkeit kam. Erste Andeutungen über die Trennung hatte Gina-Lisa bereits am Freitag vor laufender Kamera im Dschungelcamp gemacht, als ihr Dauerflirt mit Mitkandidat Honey seinen vorläufigen Höhepunkt erreichte. Die beiden Turteltauben verbrachten auf Schatzsuche eine gemeinsame Nacht im Dschungel - inklusive Doppelbett, Kerzen und Wein. Mehr als Kuscheln lief dabei (noch) nicht - allerdings machte Gina-Lisa ein überraschendes Geständnis: Sie bezeichnete Emir als ihren Ex-Freund. „Ist das jetzt dein Ex-Freund, oder was?“, hackte der überraschte Honey noch einmal nach. Worauf Gina-Lisa antwortete: „Ja, eigentlich schon. Schwierig. Da ist viel passiert.“ Und sie flüsterte Honey noch zu, Emir habe sie geschlagen.   

Das sagt Emir zu Gina-Lisas Vorwürfen

Nun hat sich der acht Jahre jüngere Fußballer, der derzeit auf Vereinssuche ist, selbst zu Wort gemeldet. Gegenüber der Bild stellte Emir klar: „Ich habe vorm Dschungel Schluss gemacht. Direkt, als sie in Australien gelandet ist.“ Klingt nach Schlussmachen per Telefon - nicht die schönste Art, eine Beziehung nach eineinhalb Jahren zu beenden. Zum Abflug nach Australien hatte Emir Gina-Lisa noch zum Flughafen gebracht. Auf ihre Anschuldigung, er habe sie geschlagen, ging Emir gegenüber der Bild nur indirekt ein. „Ich wollte Gina einen Gefallen tun und immer gut über sie reden. Der Dank sind wahrscheinlich Lügen.“ Das klingt, als würde er ihren Vorwurf abstreiten.

Die Frage nach Gina-Lisas Beziehungsstatus ist damit jedenfalls endgültig geklärt. Honey wird es freuen. Wobei, trotz aller Komplimente und Kuschelei, einmal hat Gina-Lisa ihn schon abblitzen lassen. Nach ihrer gemeinsamen Nacht im Dschungel ging Honey in die Offensive und sagte: „Ganz ehrlich gesagt, hätte ich am liebsten...“ Aber Gina-Lisa unterbrach ihn mit den Worten: „Du willst sagen: Kaffee und Kuchen. Es gibt aber keinen Kaffee und Kuchen.“ Zu einfach will es Gina-Lisa ihm wohl auch nicht machen. Trotzdem sollte Honey sich beeilen, schließlich stand er schon zweimal auf der Abschussliste. Man darf also gespannt sein, wie es mit den beiden Dschungel-Turteltauben weiter geht. 

Dschungelcamp 2017: Alle Infos im Überblick

Auf unserer Themenseite zum Dschungelcamp 2017 finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Camp. Dort lesen Sie zum Beispiel in unseren aktuellen Live-Tickern, was gerade in Australien passiert. Außerdem stellen wir Ihnen alle Kandidaten vor und halten in unserer Übersicht fest, wer das Dschungelcamp schon verlassen musste. Außerdem zeigen wir alle Sendezeiten für das Dschungelcamp 2017. Und: So sehen Sie das Dschungelcamp om Live-Stream. 

sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.