Debatte um IBES

Dschungelcamp 2020: Kritik wegen Buschbränden - RTL nennt aktuelle Spendensumme

Sonja Zietlow erklärt im TV, warum das Dschungelcamp 2020 trotz Buschfeuern stattfindet. Hat sie die RTL-Zuschauer für dumm verkauft?

  • Wie jedes Jahr zeigt RTL auch 2020 wieder eine neue Staffel der erfolgreichen Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ (alle Infos im Dschungel-Ticker).
  • Im Vorfeld gab es Kritik am Dschungelcamp wegen der anhaltenden Buschfeuer in Australien.
  • Sonja Zietlow rechtfertigt die Produktion der Show im TV mit einer sehr merkwürdigen Erklärung.

Update vom 19. Januar 2020: Das Dschungelcamp 2020 läuft seit über einer Woche. Wo zunächst noch die Forderung nach einer Absage im Raum stand, da Australien von einer extremen Dürre und verheerenden Buschfeuern heimgesucht wurde, hat sich die Lage inzwischen entspannt. Trotzdem kommen auf den Kontinent große Aufgaben beim Wiederaufbau zu. Schon an Tag 1 im Dschungelcamp hatte RTL deshalb eine eigene Spendenaktion angekündigt, die den Australiern dabei helfen soll.

An Tag 9 konnte der Sender bei den Spenden einen neuen Meilenstein verkünden. Insgesamt 200.000 Euro sind bisher zusammengekommen. Wir erinnern uns: Eine Spende von 100.000 Euro hatte RTL direkt selbst in den Topf geworfen. Demnach kommen aktuell weitere 100.000 Euro Spenden von den Zuschauern. Die RTL-Spendenaktion läuft noch weiter.

Dschungelcamp 2020: Hat Sonja Zietlow RTL-Zuschauer für dumm verkauft?

Update vom 11.01.2020: Gleich zu Beginn der ersten Folge des Dschungelcamps 2020 gehen Daniel Hartwich und Sonja Zietlow auf die Kritik der letzten Wochen ein. RTL wurde aufgefordert, die Sendung wegen der anhaltenden Buschfeuer in Australien abzusagen. Was der Sender nicht tat.

So ging Sonja Zietlow gleich auf das kontroverse Thema ein: „Ja, die Lage ist mehr als angespannt“, gab die Moderatorin unumwunden zu. „Darf man unter solchen Umständen eine Unterhaltungsshow produzieren?“ Sonja Zietlow antwortete den Kritikern mit einer Gegenfrage: „Seit dem 5. Januar läuft die australische Version des Dschungelcamps erfolgreich im Fernsehen. Sollten wir betroffener sein als die Betroffenen?“ 

Dass auch die australische Version des Dschungelcamps derzeit läuft, stimmt schon. Nur: Zietlow ließ ein wichtiges Detail unerwähnt: 

Das australische Dschungelcamp findet schon jeher nicht in Australien, sondern in Südafrika statt. Für ihre Aussage gab es sofort Kritik von Twitter-Usern. Unter anderem von Bild-Reporter Kai Feldhaus, der fragte: „Moment, wird die australische Version des Dschungelcamps nicht in Südafrika gedreht?“

Auch Userin Kerstin Fritzsche störte sich an Zietlows Aussage: „Aber Zietlows Vergleich mit der australischen Variante, die trotz Buschbränden seit 5.1. läuft, hinkt. Denn Australian #ibes wird in Südafrika im Krüger-Nationalpark produziert.“ Und das schon seit vielen Jahren

Man darf davon ausgehen, dass die Macher des deutschen Dschungelcamps diese Tatsache kennen. Man muss sich eigentlich nur fragen, warum für die deutschen Kandidaten derzeit Platz im Camp ist, wenn gleichzeitig die australische Version der Show stattfindet...

Sonja Zietlow: „Wenn ihr der Meinung seid, man sollte mehr machen als TV-Unterhaltung, SUPER!

Update vom 11.01.2020: Die RTL-Spendenaktion für Australien hat begonnen. Das erklärten am Freitag die Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow zum Start des Dschungelcamps den Zuschauern. Der Sender reagierte damit auch auf die Forderung, man solle wegen der verheerenden Buschfeuer und Waldbrände in Australien auf die Sendung verzichten - doch die Diskussion ist damit noch lange nicht beigelegt.

RTL hatte erklärt, man wolle gerade durch das Dschungelcamp 2020 vor Ort zu helfen. „Wir wollen unsere Präsenz und Power dazu nutzen, zu helfen. Nicht als Ausrede, sondern aus Überzeugung und in tiefer, gewachsener Verbundenheit mit dem Land und den Menschen“, sagte Daniel Hartwich. Sonja Zietlow rief ebenfalls dazu auf, den Menschen in Not finanziell zu helfen: „Wenn ihr der Meinung seid, man sollte mehr machen als TV-Unterhaltung, SUPER! Dann sind wir einer Meinung. Macht es wie wir: Spendet!“

Kritik an Spendenaktion beim RTL-Dschungelcamp 2020

Unter den Usern auf Instagram, die den Spendenaufruf zu sehen bekamen, gab es jedenfalls ganz grundsätzlich geteilte Meinungen. Am Freitag und Samstag mischten sich auch kritische Stimmen unter die Fans des Dschungelcamps. „Menschen verlieren ihr Hab und Gut, Tiere sterben auf fürchterliche Weise. Aber RTL sendet“, schreibt ein User auf Instagram und kann es nicht verstehen, dass sich andere die Show tatsächlich ansehen. Weitere User äußern sich ebenfalls kritisch und meinen: „Ihr musstet euch ja was einfallen lassen. So kann man die Sache auch schönreden“, oder sie fordern „die Sendung hätte bei ehrlicher Anteilnahme abgesagt oder gar verschoben werden müssen.“

Allerdings gibt es mindestens ebenso viel Zustimmung für die RTL-Spendenaktion. Wenn die Spendenbereitschaft tatsächlich so groß ist, könnte am Ende eine ansehnliche Summe herauskommen, die in Australien tatsächlich hilft.

Dschungelcamp 2020: Keine Absage wegen Buschfeuern - RTL überrascht mit Aktion

Update vom 10.01.2020: Zum Beginn der aktuellen Dschungelcamp-Staffel hat RTL eine Spendenaktion für die Opfer der australischen Buschbrände gestartet. Dies teilten die beiden Moderatoren Sonja Zietlow (51) und Daniel Hartwich (41) am Freitagabend mit. Der Sender werde 100 000 Euro spenden und im Finale in rund zwei Wochen noch einmal nachlegen. Auf seiner Homepage ruft der Kölner Privatsender für weitere Spenden auf, die an das Australische Rote Kreuz weitergeleitet werden sollen.

Ursprünglicher Artikel: Absage wegen Buschfeuern? Sonja Zietlow verteidigt RTL-Entscheidung 

Australien - RTL schickt auch 2020 wieder mehrere Stars in die Tiefen der australischen Wälder. Nur einer von ihnen wird am Ende als Dschungelkönig oder Dschungelkönigin triumphierend nach Deutschland zurückkehren. Davor müssen die Promis aber einige verrückte, ekelige und gruselige Aufgaben erfüllen, sowie dafür sorgen, durch Voting-Verfahren nicht aus der Show gewählt zu werden.

Die Sendung ist jedes Jahr ein riesiger Spaß für Millionen Zuschauer. Eben jener Spaß wird dieses Mal aber von einem traurigen Ereignis überschattet, das die Fans sogar dazu bewegt, eine Absage des Dschungelcamps zu fordern.

Dschungelcamp 2020: Darum soll die Show dieses Jahr abgesagt werden

Die Forderung steht nicht zum ersten Mal im Raum: Kürzlich sprach sich der Münchner Kabarettist Harry G für eine Absage des diesjährigen Dschungelcamps* aus. Den gleichen Wunsch äußerte auch SPD-Politiker Karl Lauterbach. Sie finden: In Anbetracht der in Australien wütenden Buschbrände sei es respektlos, Promis am gleichen Ort alberne Prüfungen aufzuerlegen.

In den verheerenden Feuern sind bereits mehrere Menschen ums Leben gekommen und Millionen Tiere wurden getötet. Zudem ist nicht auszuschließen, dass die Dschungelcamp-Kandidaten ebenfalls von den Bränden betroffen sein könnten - obwohl das Dschungelcamp* laut RTL hunderte Kilometer von den Gefahrenzonen entfernt sein soll.

Keine Absage des RTL-Dschungelcamps in Sicht

Bislang scheint eine Absage des Dschungelcamps* für RTL nicht zur Debatte zu stehen. Stattdessen will der Sender die Sicherheitsmaßnahmen erhöhen und beispielsweise auf das klassische Lagerfeuer im Camp verzichten*.

Die Kritik gibt übrigens auch den Stars der diesjährigen Staffel von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ zu denken, denn so thematisierte unter anderem Raul Richter auf seinem Instagram-Account die verheerenden Brände in Australien*.

Dschungelcamp findet statt: Sonja Zietlow begründet RTL-Entscheidung 

Nun meldete sich Dschungelcamp-Moderatorin Sonja Zietlow* via Facebook zu Wort. Sie stellt die Forderungen von Politikern, Fans und Promis, IBES in diesem Jahr ausfallen zu lassen, in ein völlig neues Licht. Es dürfe nicht vergessen werden, dass zahlreiche Arbeitsplätze an dem Dschungelcamp hängen. „Unsere australischen Kollegen sind mehr als dankbar, ihren Job bei IBES nicht (auch noch) zu verlieren“, schreibt die IBES-Moderatorin und ruft zugleich zu Spenden auf.

Ihre Meinung ist gefragt: Sollte das Dschungelcamp wegen der Waldbrände abgesagt werden?

Update vom 18. Januar 2020: Wie geht es weiter nach dem Unwetter? Nun hat RTL bekannt gegeben, ob das Dschungelcamp 2020 nach der Überschwemmung abgebrochen wird - oder nicht.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

soa

Rubriklistenbild: © Screenshot/TV-Now

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.