Neu-Juror führt Änderung ein

Wegen Heino: DSDS hebt Altersgrenze an

+
Heino sitzt ab dem 9. September in der DSDS-Jury.

Köln - Er ist der Neue in der DSDS-Jury. Dennoch verlangt Heino (75) sofort eine Änderung der RTL-Castingshow. Denn dem Schlagersänger missfällt es, dass nur Kandidaten bis 30 Jahre teilnehmen dürfen.

Eigentlich war bisher Schluss, war man älter als 30 Jahre. Doch nun dürfen sich auch Gesangstalente "mittleren Alters" bei "Deutschland sucht den Superstar" beweisen. Denn: RTL hat die Altersgrenze für die DSDS-Kandidaten angehoben. Sangeswunder bis 40 Jahre dürfen nun in den Castings trällern, was das Zeug hält - und natürlich auch länger, sollten sie es in den Recall oder gar in die Mottoshows schaffen.

Zu der überraschenden Chance kommen die Sängerinnen und Sänger "Ü30" dank Neu-Juror Heino: "Ich bin ja altersmäßig nicht mehr der Jüngste, dennoch topfit und jung im Kopf", sagt Heino laut RTL.de. "Wenn ich mit 75 noch Juror bei DSDS werden kann, dann können auch 40-Jährige noch Superstar werden. 40 ist das neue 30." Am 9. September schon kommt die Schlagerlegende zu seinem ersten Einsatz hinter dem Jury-Pult. In Frankfurt am Main ist Casting-Premiere für die nächste Staffel, die ab Januar 2015 ausgestrahlt wird.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Übrigens: Auch nach unten hin gibt es eine Altersgrenze. Mitmachen darf erst, wer schon 16 Jahre alt ist. Das zumindest dürfte auch in Zukunft so bleiben.

mes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.