Kritik für RTL-Show "DSDS Kids"

+
Insgesamt vier Ausgaben von "DSDS Kids" hat RTL geplant. Das Finale läuft am 25. Mai.

Berlin - Kinder, die die großen Stars imitieren - das ist die RTL-Show "DSDS Kids". Doch was bei den Kleinen Begeisterung auslöst, macht Medienpädagogen Sorgen.

Der Medienpädagoge Bernd Schorb rät im Umgang mit der RTL-Show „DSDS Kids“ zur Vorsicht. In einem am Dienstag in Auszügen veröffentlichten Interview mit der Zeitschrift „Super Illu“ sagte der Professor von der Universität Leipzig, der Sender vermarkte Kinder „als mediale Objekte“. Dies berge ein hohes Risiko. „Castingshows können den Wunsch verstärken, sich zur Geltung zu bringen und auch öffentlich zu präsentieren“, so Schorb.

Kinder wollten insgesamt gerne wahrgenommen werden und Anerkennung für ihre Talente erfahren. Es überfordere sie jedoch, „einzuschätzen, was es heißt, öffentlich zur Schau gestellt und vermarktet zu werden“. Die meisten Teilnehmer würden zwangsläufig eine Enttäuschung erleben. „Es ist gerade für Kinder nicht leicht zu verkraften, öffentlich als Verlierer dargestellt zu werden“, sagte Schorb.

Eltern sollten mit ihren Kindern über die Folgen einer möglichen Teilnahme an der Show wie Spott, Blamage oder Neid sprechen und die Sendung nur zusammen ansehen. Die Show lief bisher zweimal bei RTL, vier Ausgaben mit Finale am 25. Mai sind geplant.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.