Entscheidung gefallen

Nazan Eckes moderiert DSDS

+

Köln - DSDS-Entscheidung gefallen: Nazan Eckes wird die neue Staffel der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" moderieren. Doch sie wird nicht allein auf der Bühne stehen. 

Ihr steht „GZSZ“-Schauspieler Raúl Richter (25) als Co-Moderator zur Seite. Die Castings mit der neuen Jury aus Bill und Tom Kaulitz von Tokio Hotel, Culcha Candela-Sänger Mateo und Dieter Bohlen werden derzeit in Berlin aufgezeichnet.

DSDS: Von Superstars zu Superflops

DSDS: Von Superstars zu Superflops

Die 10. Staffel von „DSDS“ läuft Anfang nächsten Jahres bei RTL über den Bildschirm. Für Nazan Eckes ist es die erste Castingshow. „Ich habe große Lust drauf“, sagte das RTL-Eigengewächs laut Mitteilung des Kölner Senders vom Donnerstag. Eckes löst Marco Schreyl (38) ab. Frühere Moderatoren der Talentshow waren auch Tooske Ragas, Carsten Spengemann und Michelle Hunziker.

Nazan Eckes: „Es ist die Jubiläumsstaffel und damit natürlich eine besondere Herausforderung und ein besonderer Reiz. Ich habe große Lust drauf! Es ist meine erste Castingshow - aber da wir auch in Explosiv und Explosiv Weekend oft über die Shows berichtet haben, ist DSDS mir dennoch sehr vertraut. Außerdem reden wir hier von einem Format, das auch nach zehn Jahren eine der erfolgreichsten Samstagabendshows im deutschen Fernsehen ist!“

dpa/mm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.