DSDS: Ninas Rückkehr doch noch nicht sicher

+
Ob Nina Richel nächsten Samstag wieder singt, entscheiden die Ärzte

München - Nach Zickenkrieg mit Konkurrentin Anna-Carina Woitschack und ihrem jüngsten Zusammenbruch will Nina Richel zurück zu "Deutschland sucht den Superstar". Ob sie darf, ist noch offen.

Lesen Sie dazu auch:

Kommt Nina zurück zu "DSDS"?

"DSDS": Nina Richel vom Papa aus der Villa geholt

Zweite Mottoshow bei DSDS: Zickenkrieg und Rauswurf

Nach ihren Zusammenbrüchen in der letzten Mottoshow fühlt sich Nina Richel wieder fit für "Deutschland sucht den Superstar". Wenn es nach ihr geht, würde sie schon heute Abend wieder in die DSDS-Villa einziehen, nachdem sie die letzten Tage zuhause bei ihren Eltern verbracht hat. Ob ihr der Wunsch erfüllt wird, ist aber noch nicht raus. "Nina wird im Verlauf des heutigen Tages von einem Arzt und einem Psychologen untersucht. Nur wenn die keine Bedenken haben, kann Nina wieder zurückkommen", sagte die RTL-Pressesprecherin Anke Eickmeyer gegenüber tz online.

Alle Infos zu DSDS bei RTL!

Kommen die Ärzte zu der Einschätzung, dass Nina dem Druck nicht mehr gewachsen ist, rückt ein bereits ausgeschiedener Kandidat nach. Und das wäre in diesem Fall Sarah Engels und nicht wie zuletzt spekuliert Marvin Cybulski, der in der letzten Mottoshow rausgeflogen war. Denn wenn ein Mädchen ausfällt, wird es durch ein anderes Mädchen ersetzt.

Sexy! Bikini-Recall bei DSDS

Sexy! Bikini-Recall bei DSDS

Ninas Zickenkriegsgegnerin Anna-Carina Woitschack wäre es so wahrscheinlich lieber. Auch wenn sie Nina per Videobotschaft gute Besserung wünschte und ihr versprach, den Streit klären zu wollen.

ac

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.