Trotz Lob von Bohlen: DSDS-Aus für Sarah

+
Für Sarah Engels ist 'DSDS' zu Ende. Moderator Marco Schreyl verabschiedet sich von ihr.

Köln - Die erste DSDS-Mottoshow ist vorüber, die erste Entscheidung gefallen. Um 0.10 Uhr am frühen Sonntagmorgen stand fest: Sarah muss ihren Superstar-Traum begraben. Doch das Aus kam überraschend.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Denn: Sarah Engels machte sowohl mit ihrer Stimme als auch mit ihrem Auftritt eine gute Figur. Für den Song 'When You Believe' von Mariah Carey bekam die 18-Jährige viel Lob von Patrick Nuo: „Letztes Mal warst du ein Schokoriegel, heute warst du Mousse au Chocolat!“ Auch Dieter Bohlen war begeistert: „Du hast gesungen wie ein Engel! Du warst bisher die Beste hier!“ Die Zuschauer konnte Sarah jedoch nicht überzeugen, und sie musste DSDS verlassen.

Bei Anna-Carina Woitschack war es genau umgekehrt: Sie schnitt bei der Jury nicht gut ab und wurde von Bohlen mit einem "eingesperrten Tier, das sich nicht wohl fühlt" verglichen. Dafür konnte sie bei den Zuschauern mit “I Will Always Love You” von Whitney Houston punkten.

DSDS: Das sind die Top-10-Kandidaten

DSDS: Das sind die Top-10-Kandidaten

Begeisterung zeigten die Juroren bei dem Auftritt von Sebastian Wurth mit dem Hit 'You Raise Me Up' von Westlife. Obwohl Patrick Nuo und Fernanda Brandao die unsichere Körperhaltung des 16-Jährigen kritisieren, lobt Dieter den Kandidaten in höchsten Tönen: „Die Haare sitzen, der Dackelblick ist da, du spielst uns nichts vor. Das war genau dein Ding. Es war dein bester Auftritt bei DSDS!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.