Ex-Dschungelkönigin bei "Promi Big Brother"

Désirée Nick zieht in Promi-Container ein

+
Auch Désirée Nick ist bei "Promi Big Brother" dabei.

Berlin - 2004 wurde Désirée Nick Dschungelkönigin, jetzt zieht sie bei"Promi Big Brother" ein. Ab heute Abend gibt's dann wieder Dusch-Marathons, Zickereien und anderen Höhen und Tiefen der Stars im Container zu sehen.

Beim RTL-Sommerdschungel haben sie die Zuschauer vermisst, bei der Sat.1-Show „Promi Big Brother“ ist sie aber mit von der Partie: Désirée Nick (58), Berliner Kabarettistin, gehört zu den zwölf Kandidaten, die von diesem Freitagabend (20.15 Uhr) an für bis zu zwei Wochen das kameraüberwachte Fernsehhaus in Köln bevölkern werden, wie Sat.1 mitteilte. Nick, die 2004 in der RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ zur Dschungelkönigin gekrönt wurde, fehlte vor einigen Tagen bei der RTL-Sommershow „Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!“. Darin versammelte der Sender unter anderem noch einmal die ehemaligen Dschungelkönige vor der Kamera.

Bunter Haufen an B- und C-Promis

Neben Nick werden Schlagersänger Nino de Angelo (51), der Wildecker Herzbube Wilfried Gliem (68), Ex-Fußballer David Odonkor (31) und Sänger Menowin Fröhlich (27) in das „Promi Big Brother“-Haus einziehen. Wie die „Bild“-Zeitung berichtete und Sat.1 am Freitag auch wieder postwendend bestätigte, nehmen zudem Schauspielerin Anja Schüte (50), Playmate Sarah Nowak (24), Millionärstochter Nina Kristin (33), Ex-Tennisspieler Daniel Köllerer (31) und Schauspielerin Judith Hildebrandt (38) teil. Außerdem entscheidet sich das TV-Publikum noch zwischen Model Gina-Lisa Lohfink und TV-Darstellerin Julia Jasmin Rühle (beide 28).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.