Germany's Next Top Model

Zu dünn! Klum schickt zwei Models nach Hause

+
Neben Heidi Klum sitzt Thomas Hayo in der achten GNTM-Staffel in der Jury. Neu dabei: Designer Wolfgang Joop.

München - Heidi Klum setzt ein Zeichen gegen den Magerwahn: Zum Auftakt der neuen Staffel von "Germany's Next Top Model" haben zwei Kandidatinnen die rote Karte bekommen, weil sie zu dünn waren.

Im Casting der letzten 70 Kandidatinnen aus Berlin kam es zu dem Vorfall: "Für mich bist Du superhübsch vom Gesicht, aber zu dünn!", wird Klum in der "Bild" vom Donnerstag zitiert. Einer anderen Kandidatin gab die 40-Jährige demnach zu verstehen, dass sie sich "Sorgen" mache. Die Brünette fiel durch besonders hohle Wangen, streichholzdünne Beine und Arme sowie hervorstehende Hüftknochen auf. 

Models am Hungertuch: Ist das noch schön?

Models am Hungertuch: Ist das noch schön?

Die Diskussion um die "richtige" Figur auf dem Catwalk hält seit Jahren an. Vor kurzem erst hatte die Bezeichnung von Robyn Lawley als "Plus-Size"-Model in der "Cosmopolitan" für Aufregung vor allem in den 'Sozialen Netzwerken gesorgt. Modezar Karl Lagerfeld hat sich wiederholt gegen "dicke Muttis" ausgesprochen und argumentiert, im Fashion-Business gehe es "um Träume und Illusionen". Das Problem, dass junge Mädchen sich an den extrem dünnen Laufsteg-Schönheiten ein Beispiel nehmen, spielt der Edel-Schneider wie viele andere seiner Kollegen herunter.

Die erste Folge der neunten Staffel von "Germany's Next Topmodel" sollte am Donnerstagabend im Sender ProSieben ausgestrahlt werden. Neben Klum sitzen Thomas Hayo, der aus der Werbung kommt, und als neues Mitglied der Designer Wolfgang Joop mit in der Jury. Die achte Staffel hatte im vergangenen Jahr einen durchschnittlichen Marktanteil von rund 16 Prozent erreicht.

afp/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.