Öffentlich-rechtliche immer beliebter

ARD-Abendprogramm hängt Oli Pocher ab

+
Seit Ende Oktober ist die beliebte Serie "Familie Dr. Kleist" wieder im ARD-Abendprogramm.

Berlin - Im Quotenkampf hat mal wieder ein öffentlich-rechtlicher Sender das Rennen gemacht. Pochers "Weihnachtskrieg" konnte nicht mit ARD-Soap "In aller Freundschaft" und "Familie Dr. Kleist" mithalten.

Die ARD-Serien haben die Konkurrenz am Dienstagabend im deutschen Fernsehen ordentlich auf Distanz gehalten. Weder Oliver Pochers Sat.1-Klamotte „Der Weihnachtskrieg“ noch die ZDF-Reihe „Frauen, die Geschichte machten“ konnten dem ARD-Angebot etwas entgegensetzen. Die Serie „Familie Dr. Kleist“ schalteten im „Ersten“ um 20.15 Uhr 5,10 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 16,5 Prozent) ein und die anschließende Krankenhaus-Soap „In aller Freundschaft“ sogar 6,11 Millionen (19,7 Prozent).

Hinter die ARD-Serien platzierten sich die RTL-Krimis „CSI: Vegas“ und um 21.15 Uhr „Bones - Die Knochenjägerin“ mit 3,45 Millionen Zuschauern (11,2 Prozent) und 3,27 Millionen (10,9 Prozent). Auf die ZDF-Reihe „Frauen, die Geschichte machten“ mit Katharina der Großen als Hauptfigur entfielen 2,41 Millionen Zuschauer (7,7 Prozent). Beim Politmagazin „Frontal 21“ sank die Quote gegen 21.10 Uhr auf 2,16 Millionen (7,0 Prozent), beim „heute-journal“ stieg sie wieder auf 3,31 Millionen (11,7 Prozent).

ZDF in Jahresgesamtwertung vorn

Oliver Pocher interessierte auf Sat.1 mit seiner Komödie „Der Weihnachtskrieg“ exakt 2,22 Millionen Menschen (9,4 Prozent). Die RTL-II-Reihe „Zuhause im Glück“ kam auf 1,61 Millionen Zuschauer (5,3 Prozent) und die ProSieben-Serie „Two and a Half Men“ auf 1,35 Millionen (4,4 Prozent) und 1,61 Millionen (5,1 Prozent) mit der zweiten Episode. Die Vox-Dokusoap „Danielas Hochzeitsgeheimnis“ musste sich mit 1,04 Millionen Zuschauern (3,4 Prozent) begnügen.

Die etwas mehr als 90 Minuten lange Arte-Dokumentation „Willy Brandt - Erinnerungen an ein Politikerleben“ zum 100. Geburtstag des Ex-Bundeskanzlers erreichte ab 20.15 Uhr immerhin 550 000 Zuschauer und einen Marktanteil von 1,8 Prozent.

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 12,8 Prozent weiter auf Platz eins. Es folgt die ARD mit 12,1 Prozent. RTL erreicht 11,4 Prozent. Sat.1 folgt dahinter mit 8,3 Prozent vor ProSieben mit 5,7 Prozent und Vox mit 5,6 Prozent. RTL II kommt auf 4,2 Prozent, Kabel eins auf 4,0 Prozent und Super RTL auf 1,9 Prozent.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.