Deutscher Star-Designer beteiligt

So wird die Lightshow beim ESC im April

Wien - Die Bühne beim Eurovision Song Contest (ESC) in Wien wird ein Feuerwerk aus Lichteffekten sein. Für das Design der Lightshow ist ein renommierter Spezialist aus München verantwortlich.

Die ESC-Zuschauer werden am 23. Mai auf ein 44 Meter breites Auge blicken, das aus fast 1300 LED-Säulen besteht. Es ist nach Angaben des ORF vom Dienstag 14 Meter hoch und 22 Meter tief. Die Lichtsäulen sind einzeln bespielbar und sollen für die jeweiligen Lichtstimmungen sorgen. Ein LED-Boden im Durchmesser von elf Metern soll von unten für verschiedenste Farben sorgen. Im Hintergrund ergänzt eine riesige LED-Wand die optischen Effekte. Für das Bühnen-Design ist der international renommierte Spezialist Florian Wieder aus München verantwortlich. Er hatte bereits beim ESC 2011 in Düsseldorf die Bühne gestaltet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.