Alle Infos im Überblick

ESC 2017: Alle Teilnehmer heute beim Eurovision Song Contest in Kiew

+
Das offizielle Logo für den Eurovision Song Contest 2017 am 13. Mai in Kiew.

Kiew - Heute findet in Kiew (Ukraine) der ESC 2017 statt. Wir stellen alle Teilnehmer mit allen Liedern für den diesjährigen Eurovision Song Contest vor.

Update vom 13. Mai 2017: Wer gewinnt den Eurovision Song Contest in Kiew? Und wie schneidet die deutsche Kandidatin Levina ab? Alle Informationen finden Sie im Live-Ticker zum ESC 2017.

Am 13. Mai 2017 ist die ukrainische Hauptstadt Kiew Gastgeber für den 62. Eurovision Song Contest. Teilnehmerin Jamala gewann 2016 in Stockholm mit ihrem Titel "1944" und holte damit den ESC in ihr Heimatland. Noch laufen die Vorentscheide in den Teilnehmer-Ländern. Aber hier erfahren Sie, welche Interpreten für welche Länder beim ESC 2017 antreten werden.

Für Deutschland ist bekanntlich Levina beim Eurovision Song Contest in Kiew dabei. Sie braucht sich nicht mehr in einem der beiden Halbfinals zu qualifizieren. Die „Big Five“ (Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien) und das Gastgeberland Ukraine sind direkt für das Finale am 13. Mai 2017 im International Exhibition Centre (IEC) in Kiew qualifiziert. Der Grund, warum Deutschland und die vier anderen Länder des „Big Five“-Kreises jedes Jahr automatisch beim ESC dabei sind, lässt sich ganz einfach erklären: Als wichtigste Geldgeber finanzieren sie den Eurovision Song Contest maßgeblich. Daran wird sich auch in absehbarer Zeit nichts ändern. Schließlich besagt schon ein altes Sprichwort: „Man soll nicht die Hand beißen, die einen füttert!“

Insgesamt haben sich 42 Teilnehmerländer für den ESC 2017 angemeldet. Jeweils 18 Nationen gehen in eines der beiden Halbfinals (am 9. und am 11. Mai 2017). Jeweils zehn Länder qualifizieren sich in einer K.o.-Runde für das Finale, sodass beim ESC 2017 letztlich 26 Länder antreten. Wir zeigen Ihnen in einem eigenen Artikel, wie Sie das Finale des ESC am 13. Mai live im TV und Live-Stream sehen können. Außerdem können Sie auf tz.de nachlesen, wie das Voting beim ESC funktioniert

Mit Levina hat Deutschland beim diesjährigen Eurovision Song Contest die Chance, nach den beiden verganenen Negativ-Ausreißern in der deutschen ESC-Historie (Ann Sophie und Jamie-Lee-Kriewitz) wieder auf den vorderen Plätzen zu landen.

Aber gegen welche Teilnehmer muss Levina beim ESC 2017 in Kiew antreten? Zu den großen Favoriten unter ihren 25 Gegnern zählen der Italiener Francesco Gabbani, der Bulgare Kristian Kostov und der Portugiese Salvador Sobral, dazu kommt Geheimfavorit Rumänien

Beim Eurovision Song Contest 2017 gibt es übrigens ein Wiedersehen mit einem Herren, der in Deutschland schon oft ein Millionenpublikum vor die TV-Geräte holte: Ex-Boxweltmeister Vitali Klitschko ist mittlerweile Bürgermeister des Austragungsortes Kiew. Klitschko betont in der Öffentlichkeit vor allem den völkervebindenden Aspekt des ESC. So sagte er bei der Auslosung der Halbfinale: „Musik vereint die Menschen - Städte, Länder, Kontinente. Und das ist heute besonders wichtig für die Ukraine." Ob das wirklich funktioniert, wird sich an der Stimmung im International Exhibition Centre zeigen, wenn der Interpret aus Russland (so sich das Land denn qualifiziert), die Bühne betritt.

Gastgeber und „Big Five“: Diese Länder sind für das Finale des ESC 2017 am 13. Mai gesetzt

Land

Teilnehmer

Lied

Deutschland

Levina

Perfect Life

Frankreich

Alma

Requiem

Italien

Francesco Gabbani

Occidentali’s karma

Spanien

Manel Navarro

Do It For Your Lover

Großbritannien

Lucie Jones 

Never Give Up on You

Ukraine (Gastgeber)

O.Torwald

Time

ESC 2017 in Kiew: Diese Kandidaten haben sich im 1. Halbfinale qualifiziert

Land

Teilnehmer

Lied

Armenien

Artsvik

Fly With Me

Aserbaidschan

DiHaj

Skeletons

Australien

Isaiah

Don't Come Easy

Belgien

Blanche

City Lights

Griechenland

Demy

This Is Love

Moldawien

SunStroke Project

Hey Mamma

Polen

Kasia Moś

Flashlight

Portugal

Salvador Sobral

Amar Pelos Dois

Schweden

Robin Bengtsson

I Can't Go On

Zypern

Hovig

Gravity

ESC 2017 in Kiew: Diese Kandidaten haben sich im 2. Halbfinale qualifiziert

Land

Teilnehmer

Lied

Bulgarien

Kristian Kostov

Beautiful Mess

Dänemark

Anja Nissen

Where I Am

Israel

Imri Ziv

I Feel Alive

Kroatien

Jacques Houdek

My Friend

Niederlande

O’G3NE

Lights And Shadows

Norwegen

JOWST feat. Aleksander Walmann

Grab The Moment

Österreich

Nathan Trent

Running on Air

Rumänien

Ilinca feat. Alex Florea

Yodel It!

Ungarn

Joci Pápai

Origo

Weißrussland

NAVI

Historyja majho zyccia

ESC 2017 in Kiew: Diese Teilnehmer sind im 1. Halbfinale ausgeschieden

Land

Teilnehmer

Lied

Georgien

Tako Gachechiladze

Keep The Faith

Albanien

Lindita Halimi

Botë (World)

Montenegro

Slavko Kalezić

Space

Finnland

Norma John

Blackbird

Island

Svala

Paper

Tschechien

Martina Bárta

My Turn

Slowenien

Omar Naber

On My Way

Lettland

Triana Park

Line

ESC 2017 in Kiew: Diese Teilnehmer sind im 2. Halbfinale ausgeschieden

Land

Teilnehmer

Lied

Estland 

Koit Toome and Laura

Verona

Irland

Brendan Murray

Dying To Try

Litauen

Fusedmarc

Rain Of Revolution

Malta

Claudia Faniello

Breathlessly

Mazedonien

Jana Burčeska

Dance Alone

San Marino (Produzent: Ralph Siegel)

Valentina Monetta & Jimmie Wilson

Spirit Of The Night

Schweiz

Timebelle

Apollo

Serbien

Tijana Bogićević

In Too Deep

ESC 2017: Diese Länder sind beim Eurovision Song Contest in Kiew NICHT dabei

Beim ESC 2017 in Kiew werden einige Länder nicht am Start sein, die in der Vergangenheit oftmals beim Eurovision Song Contest auftraten.

  • Russland nimmt am ESC 2017 nicht teil. 2015 war Teilnehmerin Julia Samoylova zu einem Auftritt auf der Krim über Russland eingereist. Seit der Annexion der Halbinsel durch Russland wird dies jedoch mit einer mehrjährigen Einreisesperre geahndet. Für Samoylova hätte die Ukraine keine Ausnahme gemacht. Daher nahm Russland die Teilnehmerin aus dem Wettbewerb. Außerdem wird der russische Sender Channel 1 den Eurovision Song Contest 2018 nicht übertragen. "Die Teilnahme des russischen Senders Channel 1 und der Sängerin Julia Samoylova beim ESC 2017 in der ukrainischen Hauptstadt Kiew wäre ein starkes Signal gewesen, wie lebendig die Gründungsidee des Eurovision Song Contest von 1956 - die Völker Europas elf Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in einem friedlichen Gesangswettbewerb zusammenzubringen - auch heute noch ist. Schade, dass die Ukraine in die russische PR-Falle getappt ist; schade, dass die bunte ESC-Welt, die für Toleranz, vielfältige Lebensentwürfe und Lebensfreude steht, dieses Jahr nicht in Rußland übertragen wird", reagierte ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber auf die Entscheidung Russlands.
  • Andorra wird beim ESC 2017 nicht dabei sein. Zuletzt war das Land 2009 vertreten. Andorra nahm bisher ingesamt sechs Mal am ESC teil, schaffte es jedoch nie ins Finale. Seit 2010 verzichtet das Land auf die Teilnahme. Zwölf Punkte für Sie, wenn Sie das Land spontan auf einer Landkarte finden. Natürlich ohne Google Maps. Kleiner Tipp: Andorra liegt nicht in Osteuropa.
  • Bosnien und Herzegowina wird 2017 wegen fehlender Sponsoren der nationale Rundfunkanstalt BHRT nicht am ESC 2017 teilnehmen.
  • Kasachstan: War beim Eurovision Song Contest noch nie dabei. Wird auch beim ESC 2017 fehlen. Seit Ende des vergangenen Jahres ist der Sender Khabar assoziiertes Mitglied der EBU, also des Senderverbandes, die den ESC austragen. Kasachstan stand aber noch nicht auf der Teilnehmerliste für den ESC 2017.
  • Luxemburg ist eines der Gründungsländer des Eurovision Song Contest. Fünfmal konnte das Land den Wettbewerb für sich entscheiden. 1993 zog sich Luxemburg - aus Kostengründen - aus dem Wettbewerb zurück und nimmt seitdem nicht mehr am Eurovision Song Contest teil.
  • Liechtenstein: War noch nie beim ESC dabei. Der Sender 1 FL TV will Mitglied der EBU werden. Allerdings bräuchte er nach eigenem Bekunden aber die Unterstützung der Regierung und das entsprechende Geld, um beim Eurovision Song Contest mitzumachen. 
  • Monaco gehört mit 24 Teilnahmen und 16 Platzierungen in den Top Ten zu den erfolgreicheren Mitstreitern des Wettbewerbs. 2006 nahm das Fürstentum bislang zum letzten Mal am Eurovision Song Contest teil.
  • Türkei: 34 Mal nahm das Land beim ESC teil. 2001 gewann Sertab Erener mit "Everyway That I Can". Seit 2013 nimmt die Türkei aus Protest am Abstimmungsverfahren nicht mehr am Eurovision Song Contest teil.
  • Marokko trat 1980 beim ESC in Den Haag mit "Bitakat hob" an und holte den 18. Platz. Seitdem boykottiert Marokko den Wettbewerb. Der Grund: die Teilnehme Israels am Eurovision Song Contest.
  • Slowakei: Das Land nahm bislang sieben Mal am ESC teil. Beste Platzierung: 1998 holte die Slowakei mit Marcel Palonder und seinem Song "Kym Nas Mas" den 18. Platz. Seit 1999 ist das Land nicht mehr beim Eurovision Song Contest dabei.

fro

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.