"Absoluter Teamplayer"

Ex-Bachelor Paul zieht ins "Big Brother"-Haus

+
Paul Janke: Ex-"Bachelor"-Kandidat und bald "Big Brother"

Köln - Für Ex-"Bachelor" Kandidat Paul Janke geht's wieder vor die Kamera. Besser gesagt vor die unzähligen Kameras im "Big Brother"-Haus für Promis.

Der frühere Hahn im Korb bei der RTL-Show „Der Bachelor“, Paul Janke (32), macht beim Sat.1-Spektakel „Promi Big Brother“ mit. Wie Sat.1 am Montag mitteilte, sieht Janke das als ganz persönliches Experiment: „Ich bin gespannt, wie ich ohne meine Leibgerichte, ohne meine Musik, ohne meine Familie und Freunde auf diese neuen ungewohnten Reize reagiere.“ Am Freitag (15.8., 20.15 Uhr) ziehen zwölf mehr oder weniger prominente Bewohner für zwei Wochen in ein kameraüberwachtes Haus in Köln. Jochen Schropp (35) moderiert die Show.

Vor Lagerkoller hat Janke nach eigenen Worten keine Panik: „Ich bin ein absoluter Teamplayer - ich habe seit meiner Kindheit gelernt in einer Mannschaft zu spielen.“ Auch die 24-Stunden-Überwachung mache ihm nichts aus: „Das kenne ich schon vom „Bachelor“. Ich sehe es eher als Chance, den Leuten zu zeigen, wie ich wirklich bin und agiere.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.