Aus Veitshöchheim

"Fastnacht in Franken": So sehen Sie die Wiederholung im Stream

+
Polit-Prominenz bei der „Fastnacht in Franken" 2018.

Starke Einschaltquote für die „Fastnacht in Franken" 2018. So sehen Sie die Wiederholung der BR-Sendung im Stream.

Update vom 3. Februar 2018: 4,21 Millionen Zuschauer in ganz Deutschland haben am Freitag die BR-Sendung „Fastnacht in Franken“ 2018 gesehen. Zu Spitzenzeiten schalteten bundesweit sogar 7,38 Millionen ein. Nur 2017 lag die Quote noch höher. Im vergangenen Jahr kam die "Fastnacht in Franken" auf 4,47 Millionen Zuschauer.

So sehen Sie die Wiederholung der „Fastnacht in Franken“ 2018 im Stream

Sie haben die „Fastnacht in Franken“ 2018 verpasst? kein Problem: Der BR bietet in seiner Mediathek eine Wiederholung der Prunksitzung in Veitshöchheim. Den Stream kann man über den Webbrowser auf jedem PC, Laptop sowie über Tablet und Smartphone schauen.

Wer ein Smart-TV besitzt, kann den Stream der BR-Mediathek auch über das Fernsehgerät verfolgen. Dieses muss natürlich mit dem Internet verbunden sein.

Speziell für das Streaming auf mobilen Engeräten (Smartphones und Tablet) wurde die kostenfreie App der BR-Mediathek entwickelt. Die App mit der Wiederholung der „Fastnacht in Franken“ 2018 können Apple-Nutzer im iTunes Store und Android-Nutzer im Google Play Store herunterladen.

Für die „Fastnacht in Franken“ 2018 bietet der BR wieder eine eigene Seite mit Zusatzinhalten an. Auf der Seite br.de/fastnacht gibt es Bildergalerien und Videos der Sendungs-Höhepunkte.

Wichtig: Wenn Sie einen Stream zur „Fastnacht in Franken“ 2018 schauen, sollten Sie auf eine stabile WLAN-Verbindung achten. Andernfalls kann das Datenvolumen ihres Mobilfunkvertrags bald aufgebraucht sein. Wer dann noch schnell im Netz surfen will, muss ein Datenkontingent hinzukaufen.

Stream zur Fastnacht in Franken im Ausland eigentlich geblockt, aber...

Der Wiederholung der „Fastnacht in Franken“ 2018 im Stream des BR Fernsehens ist ausschließlich in Deutschland zu empfangen. Wer die Wiederholung in Österreich nutzen will, wird geblockt. Über die IP-Adresse erkennen die Betreiber des Livestreams zum BR-Fernsehens, aus welchem Land ein User kommt. "Geoblocking" lautet der Fachausdruck für diese Ländersperren. 

Das Geoblocking ist aber alles andere als eine unüberwindbare Hürde. Der Trick ist das Einrichten eines sogenannten VPN (Virtual Private Network). Das ermöglicht unter anderem der Dienst Hotspot Shield. Dieser Dienst weist dem User eine IP-Adresse aus demjenigen Land zu, aus dem der Live-Stream übertragen wird. Im Fall der „Fastnacht in Franken“ 2018 verwendet man logischerweise eine deutsche IP-Adresse. Andere beliebte Dienste, die das Geoblocking umgehen: IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass.

Wer die Wiederholung der „Fastnacht in Franken“ 2018 auf dem Smartphone oder Tablet sehen möchte: Mit so genannten Proxy-Apps lässt sich die IP-Sperre auch auf mobilen Endgeräten umgehen. Zu den beliebtesten Diensten, die solche Streams freischalten, gehören VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless.

„Fastnacht in Franken“ 2018: Wiederholung bei Youtube

Videos von allen Auftritte bei der „Fastnacht in Franken“ 2018 findet man auch auf dem Youtube-Kanal des BR. Mittlerweile hat der Sender alle Clips hochgeladen. So kann man sich die gewünschten Auftritte separat ansehen. 

„Fastnacht in Franken“ 2018: Wiederholung heute im TV

Wer die Sendung lieber im TV sehen will: Kein Problem Eine Wiederholung der „Fastnacht in Franken“ 2018 läuft am heutigen Samstag, 3. Februar, ab 20.15 Uhr, im BR-Fernsehen.

„Fastnacht in Franken“ 2018: Quoten-Garant für den BR

Die „Fastnacht in Franken“ ist für den Bayerischen Rundfunk jedes Jahr ein Garant für Top-Einschaltquoten. 4,47 Millionen Zuschauer schalteten im vergangenen Jahr bei der Faschings-Show das BR Fernsehen ein. Seit 2001 gab es keine andere BR-Sendung mit so vielen Zuschauern. Natürlich ist die „Fastnacht in Franken“ 2018 wieder ein Top-Event im Bayerischen Fernsehen. 

Seit 1987 überträgt der BR die „Fastnacht in Franken“ live, seit den 1990er-Jahren ist die Prunksitzung mit dem Nockherberg die erfolgreichste Sendung des Bayerischen Fernsehens.

Wie der BR mitteilt, werden auch 2018 viele Künstler in Veitshöchheim auftreten, die das Publikum unterhalten sollen: „Dreggsagg" Michl Müller, der Bauchredner Sebastian Reich mit seiner Nilpferd-Dame Amanda, die Komödianten Volker Heißmann und Martin Rassau (“Waltraud und Mariechen“), Büttenredner Peter Kuhn und die "Altneihauser Feierwehrkapell'n". Letztere ist für viele Zuschauer der Höhepunkt der Prunksitzung. Im dicken oberpfälzer Dialekt ziehen die Feuerwehrmänner über die Franken im Allgemeinen und über die Gäste der Prunksitzung im Besonderen her. Da wird der Frankenwein schon mal als „Möbelbeize“ bezeichnet und gemutmaßt, ob die schwarze Lederjacke von Innenmminister Joachim Herrmann (CSU) vielleicht von einer Domina stammt. 

Im vergangenen Jahr stießen die Darbietungen auf ein geteiltes Echo. Während der ersten Hälfte der Übertragung schimpften auf Twitter zahlreiche User über die ihrer Meinung nach überhaupt nicht komischen Einlagen. Vor allem „Reformator“ Oliver Tissot und „Lebenskünstler“ Jonas Paul bekamen ihr Fett weg. In der zweiten Hälfte der Show rissen es dann „Dreggsagg“ Michl Müller, die Altneihauser Feierwehrkapell‘n und Bauchredner Sebastian Reich mit Nilpferd Amanda heraus. Ihre Auftritte wurden im sozialen Netzwerk ziemlich gefeiert. 

Fastnacht in Franken 2018: Diese Gäste und Komiker sind heute dabei

  • Sitzungspräsident: Moderator und Stimmenimitator Bernd Händel aus Nürnberg.
  • Altneihauser Feierwehrkapell'n aus Windischeschenbach.
  • Amorbacher Klostersänger aus Amorbach.
  • Volker Heißmann und Martin Rassau aus Fürth (Waltraud und Mariechen).
  • Peter Kuhn, das "Gewissen der Fastnacht", aus Schweinfurt.
  • „Dreggsagg“ Michl Müller aus Bad Kissingen.
  • Peterlesboum 2.0 (Bernd Händel und Volker Heißmann als "Next Generation" der Fastnacht-Urgesteine).
  • Die "närrische Putzfrau" Ines Procter aus Erlabrunn.
  • Bauchredner Sebastian Reich mit Nilpferd-Dame Amanda aus Würzburg.
  • Oti Schmelzer aus Oberschwappach.
  • Wortakrobat Oliver Tissot aus Nürnberg.
  • Matthias Walz, der "Udo Jürgens der Fastnacht", aus Karlstadt.

Fastnacht in Franken 2018: In welcher Verkleidung kommt Markus Söder heute?

Neben den Auftritten der Komiker sorgen immer auch die Faschingskostüme der geladenen Prominenz aus Kirche, Politik und Wirtschaft für Aufsehen. Vor allem das Kostüm des designierten bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) wird wieder mit Spannung erwartet, denn er tritt immer besonders extravagant maskiert auf. Im vergangenen Jahr erschien er als Homer Simpson, seine Frau Karin kam passenderweise als Marge. In den Vorjahren verkleidete er sich als Edmund Stoiber, Mahatma Gandhi, Shrek und Marilyn Monroe. Mit seinem Outfit als Hollywood-Legende „MM“ sorgte er übrigens für die ersten Transvestiten-Fotos eines bayerischen Regierungschefs, aber das sei nur nebenbei erwähnt.

Bayerns designierter Ministerpräsident Markus Söder als Marilyn Monroe bei der „Fastnacht in Franken“ 2013.

2018 will Markus Söder nicht mit einem schrillen Outfit auffallen, kündigte er bereits an.

„Fastnacht in Franken“ 2018 ohne Seehofer

Wegen der GroKo-Verhandlungen in Berlin wird CSU-Chef und Noch-Ministerpräsident Horst Seehofer nicht an der „Fastnacht in Franken“ 2018 teilnehmen. Die Staatskanzlei in München bestätigte am Mittwoch entsprechende Medienberichte. Seehofers designierter Nachfolger Markus Söder (CSU) will allerdings zur Prunksitzung in Veitshöchheim kommen. 

 "Wir wissen aktuell nicht, wer jetzt vielleicht nicht kommt oder doch kommt. Zugesagt hatten alle Wichtigen", sagte Bernhard Schlereth, Präsident des Fränkischen Fastnacht-Verbandes, am Dienstag dem Portal infranken.de "Wenn aber in Berlin noch etwas Wichtiges dazwischenkommt, sind wir flexibel und reagieren mit Umstellungen."

„Fastnacht in Franken“ 2018 heute live im TV: Das zeigt der BR

Schon von Montag, 29. Januar, bis Freitag, 2. Februar, und dann von Montag, 5. Februar, bis Freitag, 9. Februar, zeigt die Sendung „Frech & Frei“ immer ab 15.30 die „Höhepunkte der fränkischen Fastnacht“.

Wer noch mehr Einstimmung auf die Prunksitzung möchte: „Frech & Frei“ zeigt zusätzlich von Montag, 29. Januar, bis Donnerstag, 1. Februar, immer ab 19 Uhr „Das Beste aus ‘Fastnacht in Franken‘ 2014 bis 2017“.

Am Freitag, 2. Februar 2018, steht das Programm des Bayerischen Fernsehens ganz im Zeichen der „Fastnacht in Franken“:

  • Schon um 1.50 Uhr zeigt die Sendung „Frech & Frei“ die Höhepunkte der Vorjahressendung.
  • Um 15.30 Uhr berichtet „Frank & Frei“ über das „Mysterium fränkische Fastnacht.
  • Ab 16 Uhr widmet sich auch das Nachmittags-Magazin „Wir in Bayern“ der Fastnacht in Franken.
  • Ab 17.30 Uhr meldet sich die „Abendschau“ live vom roten Teppich in Veitshöchheim.
  • Um 19 Uhr beginnt die eigentliche „Fastnacht in Franken“ 2018. Die Übertragung der Prunksitzung in Veitshöchheim dauert bis 22.30 Uhr.
  • Ab 2.25 Uhr zeigt der BR die Wiederholung des „Countdowns“ vom roten Teppich.

Die erste Wiederholung der „Fastnacht in Franken“ 2018 läuft Samstag, 3. Februar, ab 20.15 Uhr.

Die zweite Wiederholung läuft am Faschingsdienstag, 13. Februar, ab 12 Uhr.

Natürlich bieten wir auch wieder einen Live-Ticker zum „Fastnacht in Franken“ 2018.

Live-Stream zur Fastnacht in Franken im Ausland eigentlich geblockt, aber...

Der Live-Stream des BR Fernsehens zur „Fastnacht Franken“ 2018 ist ausschließlich in Deutschland zu empfangen. Wer den Live-Stream in Österreich nutzen will, wird geblockt. Über die IP-Adresse erkennen die Betreiber des Livestreams zum BR-Fernsehens, aus welchem Land ein User kommt. "Geoblocking" lautet der Fachausdruck für diese Ländersperren. 

Das Geoblocking ist aber alles andere als eine unüberwindbare Hürde. Der Trick ist das Einrichten eines sogenannten VPN (Virtual Private Network). Das ermöglicht unter anderem der Dienst Hotspot Shield. Dieser Dienst weist dem User eine IP-Adresse aus demjenigen Land zu, aus dem der Live-Stream übertragen wird. Im Fall der „Fastnacht in Franken“ 2018 verwendet man logischerweise eine deutsche IP-Adresse. Andere beliebte Dienste, die das Geoblocking umgehen: IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass.

Wer einen Live-Stream des BR zur „Fastnacht in Franken“ 2018 auf dem Smartphone oder Tablet sehen möchte: Mit so genannten Proxy-Apps lässt sich die IP-Sperre auch auf mobilen Endgeräten umgehen. Zu den beliebtesten Diensten, die solche Streams freischalten, gehören VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless.

„Fastnacht in Franken“ 2018: Das Video zur Prunksitzung im vergangenen Jahr

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.