"Feuchtgebiete": Szenen aus dem Kinofilm

1 von 14
Das Filmplakat von "Feuchtgebiete": Am 22. August startet die Verfilmung von Charlotte Roches gleichnamigen Skandal-Bestseller in den deutschen Kinos.
2 von 14
Charlotte Roche mit ihrem Bestseller-Roman "Feuchtgebiete".
Filmszenen Feuchtgebiete
3 von 14
Filmszenen aus "Feuchtgebiete": Am 22. August startet die Verfilmung von Charlotte Roches gleichnamigen Skandal-Bestseller in den deutschen Kinos.
Filmszenen Feuchtgebiete
4 von 14
Filmszenen aus "Feuchtgebiete": Am 22. August startet die Verfilmung von Charlotte Roches gleichnamigen Skandal-Bestseller in den deutschen Kinos.
Filmszenen Feuchtgebiete
5 von 14
Filmszenen aus "Feuchtgebiete": Am 22. August startet die Verfilmung von Charlotte Roches gleichnamigen Skandal-Bestseller in den deutschen Kinos.
Filmszenen Feuchtgebiete
6 von 14
Filmszenen aus "Feuchtgebiete": Am 22. August startet die Verfilmung von Charlotte Roches gleichnamigen Skandal-Bestseller in den deutschen Kinos.
Filmszenen Feuchtgebiete
7 von 14
Filmszenen aus "Feuchtgebiete": Am 22. August startet die Verfilmung von Charlotte Roches gleichnamigen Skandal-Bestseller in den deutschen Kinos.
Filmszenen Feuchtgebiete
8 von 14
Filmszenen aus "Feuchtgebiete": Am 22. August startet die Verfilmung von Charlotte Roches gleichnamigen Skandal-Bestseller in den deutschen Kinos.
Filmszenen Feuchtgebiete
9 von 14
Filmszenen aus "Feuchtgebiete": Am 22. August startet die Verfilmung von Charlotte Roches gleichnamigen Skandal-Bestseller in den deutschen Kinos.

Am 22. August startet "Feuchtgebiete", die Verfilmung von Charlotte Roches gleichnamigen Skandal-Bestseller in den deutschen Kinos. Carla Juri spielt darin Helen Memel, die gnadenlos offen mit ihren Sexualpraktiken und anderen intimen Tabuthemen umgeht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.