Film „Treibsand": Flucht aus dem Alltag

+
Entflieht dem Alltagstrott und den familiären Verpflichtungen: Lulu (Karin Viard) nimmt sich eine Auszeit.

Eine Frau, die auf der Suche nach sich selbst ist: Die dreifache Mutter Lulu (Karin Viard) nimmt sich in dem französischen Drama „Treibsand“ eine spontane Auszeit.

Im Fokus steht Lulu (Karin Viard), die verheiratet und Mutter von drei Kindern ist. Als ihr Mann Serge (Patrick Ligardes) sie nach einem vermasselten Bewerbungsgespräch am Telefon mit den Worten „Das war mir klar - hast du dich mal wieder lächerlich gemacht?“ abspeist und sie den Zug verpasst, ist das für Lulu ein Wink des Schicksals. Sie beschließt, sich eine Auszeit von ihren familiären Pflichten zu nehmen und bleibt länger als geplant in dem kleinen Küstenort Saint-Gilles-Croix-de-Vie.

Als Lulu den sympathischen Ex-Sträfling Charles (Bouli Lanners) kennenlernt, werden aus wenigen Tagen mehrere Wochen. Mit seiner unkonventionellen Art erobert er langsam Lulus Herz, mit ihm fühlt sie sich sichtlich frei.

Als Tochter Morgane (So-lène Rigot) und Schwester Cécile (Marie Payen) sie zurückholen wollen, taucht Lulu bei Marthe (Claude Gensac), einer alten Dame, unter. Zusammen mit der Bargehilfin Virginie (Nina Meuriss) bilden sie fortan ein Frauentrio, das sich gegenseitig bestätigt und stützt. War Lulu zu Beginn ihrer Reise noch eingeschüchtert, antriebslos und eingefahren im Alltag, wird sie im Laufe des Films entspannter, ausgeglichener und zufriedener. Am Ende wird sich zeigen, ob die Französin neue Kraft fürs Leben und vor allem zu sich selbst gefunden hat.

Bei „Treibsand“ handelt es sich um eine Adaption eines Comics von Étienne Davodeau. Das Drama zeigt einen Roadtrip zu unkonventionellen Lebensentwürfen außerhalb der Norm. Regisseurin Sólveig Anspach schafft im Film sowohl Momente der Lebensfreude als auch der Einsamkeit. Für amüsante Szenen sorgt vor allem Solène Rigot als trotziger Teenager Morgane, die kein Blatt vor den Mund nimmt - auch wenn es um das Sexleben ihrer Mutter geht. Besonders die Dialoge zwischen Lulu und der älteren Dame Marthe, die man direkt ins Herz schließt, bringen den Zuschauer zum Schmunzeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.