Der Sender für die „Charming Bitch“

+
Senderchefin Katja Hofem-Best.

München - ProSiebenSat.1 startet im Mai den gebührenfreien Frauen-TV-Kanal Sixx - der Sender für die "Charming Bitch". Den Schwerpunkt werden, die bei Frauen so beliebten Serien bilden.

Eine „Charming Bitch“, so heißt die TV-Konsumentin zwischen 19 und 39 im Marketing-Sprech – eine reizende Zicke also. Nimmt man das Programm des neuen Frauensenders Sixx unter die Lupe, ist sie vor allem eins: süchtig nach Serien, denn die laufen bis zum Abwinken.

Am 7. Mai geht der gebührenfreie Fernsehkanal der Pro­Sieben­Sat.1-Gruppe an den Start. Er wird nur digital zu empfangen sein, unter anderem via Kabel Deutschland. Senderchefin Katja Hofem-Best (39) war einst Unterhaltungschefin bei RTL2 und machte zuletzt – Ironie der Fernsehgeschichte – 3,5 Jahre Männerfernsehen bei Dmax. „Das war relativ einfach, weil Männer sehr einfach ticken“, sagt Hofem-Best. Ölverschmierte Typen, qualmende Reifen und am besten noch etwas, das in die Luft fliegt – so simpel seien Männer vor dem Fernseher gestrickt. Frauen indes haben laut Hofem-Best „einen großen Anspruch ans Programm, an Qualität und an Inhalt“.

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

Platz 20: Die spanische Schauspielerin Paz Vega belegte mit erzielte 89,2 Prozent und landete damit auf Platz 20 der 99 begehrenswertesten Frauen der Welt. © dpa
Platz 19: Die italienische Schauspielerin Monica Bellucci modelte früher für Dolce & Gabbana. Sie spielte unter anderem in zwei Filmen der Matrix-Triologie und in Asterix und Obelix: Mission Cleopatra. © dpa
Platz 18: Die amerikanische Schauspielerin January Jones kam mit 18 Jahren zum modeln nach New York. Ihr erster Freund in LA war Schauspieler und Frauenschwarm Ashton Kutcher. © dpa
Platz 17: Die isrealisch-amerikanische Schauspielerin Natalie Portman gönnte sich eine Pause von Hollywood, um in Harvard zu studieren. © dpa
Platz 16: Die britische Schauspielerin Kelly Brook gewann mit 16 Jahren einen Schönheitswettbewerb - das war der Beginn ihrer Karriere. © ap
Platz 15: Die Schauspielerin Padma Lakshmi wurde im Alter von 16 Jahren von einem Model-Scout entdeckt, als sie auf Klassenfahrt in Spanien unterwegs war. © dpa
Platz 14: Die Moderatorin Erin Andrews begann ihre Karriere 2004 als Sportreporterin. Der Playboy wählte sie 2007 und 2008 zur sexiest Sportsreporterin. © ap
Platz 13: Das Supermodel Bar Refaeli stand bereits im Alter von acht Monaten für Werbe- und Fotoaufnahmen vor der Kamera. © dpa
Platz 12: Das brasilianische Fotomodell verdiente laut Forbes 2009 rund 25 Millionen Dollar. © dpa
Platz 11: Die Schauspielerin Megan Fox bekennt sich öffentlich, in Olivia Wilde, Star der Serie Dr. House, verknallt zu sein. © dpa
Platz 10: Das Model Miranda Kerr ersetzt seit 2007 Gisele Bündchen als Engel bei Victoria's Secret. © dpa
Platz 9: Der amerikanischen Schauspielerin Eva Mendes wurde ein Werbeplakat für Calvin Klein wegen eines entblößten Nippels verboten. © dpa
Platz 8: In ihrer Heimat Großbritannien nennt man die Sängerin Cheryl Cole liebevoll "der neue Liebling der Nation". © dpa
Platz 7: Die spanische Schauspielerin Penélope Cruz genoss eine Ausbildung im klassischen Ballet, bevor sie ihre Karriere begann. © dpa
Platz 6: Laut dem Magazin Forbes belegt die Sängerin Beyonce Knowles nicht nur Platz sechs der begehrtesten Frauen der Welt, sondern auch den ersten Platz der bestbezahltesten Stars unter 30. © dpa
Platz 5: Die Schauspielerin Jessica Alba wird 2010 mit Casey Affleck in "The Killer Inside Me" zu sehen sein. Sie spielt in dem Film eine Prostituierte. © dpa
Platz 4: Das brasilianische Topmodel Alessandra Ambrosio wohnte gemeinsam mit Gisele Bündchen in einem Appartment in New York. © dpa
Platz 3: Die britische Schauspielerin Kate Beckinsale  wurde 2009 vom Esquire Magazin zur "Sexiest Woman Alive" gekührt. Sie belegt außerdem den dritten Platz der 99 begehrtesten Frauen der Welt. © dpa
Platz 2: Das Topmodel Marisa Miller betrieb in Kalifornien eine Surf-Schule, bevor sie ihr Geld als Model verdiente. © dpa
Platz 1: Die kanadische Schauspielerin Emmanuelle Chriqui wurde schon auf diversen "Sexiest Women"-Listen geführt. Nun wählten sechs Millionen Männer zur begehrenswertesten Frau. © dpa

Konkret bedeutet das bei Sixx: Montags, donnerstags und sonntags laufen mehrere Serien am Stück, von Gossip Girl über Summerland Beach bis hin zu Rescue Me. Weil Sixx ein Unterhaltungssender ist, gibt es weder Kultur noch Politik, von Sport ganz zu schweigen. Anspruchsvollen Zuschauerinnen empfiehlt die Senderchefin die Oprah Winfrey Show im Original mit Untertiteln. Außerdem sind ein Star- und ein Reisemagazin am Start, es gibt Konzerte, zwei Reportagereihen, Teleshopping und mittwochs Spielfilme. Werbung macht Sixx zunächst nur zwischen den Sendungen, nicht mittendrin.

Neu ist der Versuch, einen Frauensender zu etablieren, nicht. 1993 ging TM3 auf Sendung, später gab’s dort die Champions League, 2001 wurde der Kanal in den Gewinnspielsender 9Live umgewandelt. Da der auch zur ProSiebenSat.1-Gruppe gehört, hat Sixx ein warnendes Beispiel im eigenen Hause.

Ines Bellinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.