Zwei Schauspieler, zwei Serien und ein Film

Fünf Deutsche Nominierungen für internationale Emmys 

+
Christiane Paul konkurriert mit Judy Dench um den Emmy als beste Hauptdarstellerin. 

New York - Gleich fünf Nominierungen für die International Emmys gehen in diesem Jahr nach Deutschland.

Unter anderem sind Christiane Paul und Florian Stetter als beste Hauptdarsteller für die TV-Preise nominiert, teilten die Veranstalter am Montag in New York mit. Paul hat für ihre Rolle in dem ARD-Film „Unterm Radar“ eine Gewinnchance, hat allerdings mit Judi Dench prominente Konkurrenz. Stetter ist für seine Rolle in dem ARD-Film „Nackt unter Wölfen“ nominiert, konkurriert aber mit Oscarpreisträger Dustin Hoffman.

„Nackt unter Wölfen“ ist auch als beste Miniserie nominiert. Außerdem hat die RTL-Serie „Deutschland 83“ Gewinnchancen in der Kategorie beste Dramaserie und „Krieg der Lügen“ in der Kategorie bester Dokumentarfilm. Zuvor war bereits bekannt geworden, dass eine Vietnam-Reportage des Ersten mit dem Titel „Vietnam - Long Thanh will lachen“ in einer Unterkategorie für einen International Emmy News Award nominiert ist.

Im vergangenen Jahr war Deutschland - nach einem Hauptpreis 2014 für den ZDF-Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“ - bei den Nominierungen für die International Emmys leer ausgegangen. Die International Emmys sind der weltweite Ableger des wichtigsten Fernsehpreises der Welt. Auch die für nichtamerikanische Produktionen vergebenen Ehrungen sind sehr begehrt, haben aber nicht annähernd den Glanz der in Los Angeles vergebenen US-Preise. Die Auszeichnungen werden am 21. November in New York vergeben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.