Jetzt bekommt sie harte Konkurrenz

Fußball-Damen kicken Beatrice Egli aus dem Programm

+
Das Show-Debüt von Beatrice Egli steht unter keinem günstigen Stern.

Berlin - Nichts geht über Fußball, auch kein Schlager:  Weil die DFB-Frauen am Samstagabend im Ersten um Platz drei bei der WM spielen, muss Beatrice Egli auf die Ausstrahlung ihres Showdebüts warten.

Die ARD hat die für dieses Wochenende geplante Samstagabendsendung „Beatrice Egli - Die Große Show der Träume“ auf den 8. August (20.15 Uhr) verschoben. Das sagte ein Sprecher der Programmdirektion am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Der Grund: Weil die deutschen Fußball-Damen am Samstag um 22 Uhr bei der Weltmeisterschaft in Kanada um Platz drei spielen, muss die Schweizer Moderatorin ausweichen. Die für 20.15 Uhr geplante Show, die bereits mit Gästen wie Andreas Gabalier und Howard Carpendale aufgezeichnet wurde, hätte bis 22.30 Uhr gedauert.

Jetzt geht's gegen den RTL-Sommerdschungel

Pikant für Egli: Sie muss mit ihrer Sendung aus der Konserve am 8. August ausgerechnet gegen das Live-Finale der RTL-Sommerdschungelshow „Ich bin ein Star - Lasst mich hier rein!“ antreten. Dem Kölner Sender hat die Sängerin ihre Karriere zu verdanken - 2013 war sie aus der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ als Siegerin hervorgegangen. In ihrer Show sucht die 27-Jährige nach unentdeckten Talenten aus den Bereichen Tanz, Akrobatik, Unterhaltung und Musik.

Als Ersatz für Egli zeigt das Erste die Wiederholung des Krimis „Mordkommission Istanbul - Rettet Tarlabasi“ mit Erol Sander. Der Film war eigentlich für den 8. August vorgesehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.