Die sechste Staffel

"Game of Thrones"-Dreharbeiten in Spanien

+
Im Mai begann in Berlin eine Ausstellung zur US-Serie "Game of Thrones", die Episoden für die neue Staffel werden hauptsächlich in Spanien gedreht.

Los Angeles/Madrid - Die sechste Staffel des US-Serienhits „Game of Thrones“ wird zu großen Teilen in Spanien entstehen. Bereits für die fünfte Staffel wurde in Andalusien gedreht.

Update vom 15. Juni 2015: Das Finale der fünften Staffel von "Game of Thrones", das am Sonntagabend im US-Sender HBO ausgestrahlt wurde, schockte viele Fans. Wir haben zusammengefasst, was in der Folge "Mother's Mercy" passiert. Aber Vorsicht! Viele Spoiler.

"Game of Thrones"-Dreharbeiten in Spanien

Drehorte der neuen Episoden werden unter anderem die Städte Girona und Peñíscola in den Regionen Katalonien und Valencia sein, wie das US-Branchenblatt „Variety“ am Mittwoch den US-Sender HBO zitierte.

Spanien diente bereits in Teilen der fünften Staffel als Kulisse für das vom Mittelalter inspirierte Fantasyspektakel, in dem mehrere Familien um den „Eisernen Thron“ kämpfen. Damals drehte das „Game of Thrones“-Team in der südspanischen Region Andalusien. Die Aufnahmen für das Serien-Epos auf der Grundlage der Romansaga von George R.R. Martin beginnen dem „Variety“-Bericht zufolge Ende Juli in Nordirland. Anschließend werde in Spanien weitergedreht.

Die Fernsehserie ist in Deutschland im Pay-TV beim Abo-Anbieter Sky zu sehen, im frei empfangbaren Fernsehen auf RTL II.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.