Erfolgreiche Fantasyserie

„Game of Thrones“ räumt 24 Emmy-Nominierungen ab

+
Die Figur eines Weißen Wanderers in der Ausstellung zur US-Serie "Game of Thrones" in Berlin in der Arena.

Los Angeles - Die amerikanische Fantasyserie „Game of Thrones“ hat bei den Emmy-Nominierungen abgeräumt und geht in 24 Kategorien ins Rennen.

Die Sendung, die in Deutschland bei RTL II und Sky läuft, wurde in vielen Neben-Sparten, aber auch in der Hauptkategorie Beste Dramaserie für den wichtigsten Fernsehpreis der Welt vorgeschlagen.

Bei der Bekanntgabe der möglichen Preisträger am Donnerstag in Los Angeles waren auch die Werbefachleute von „Mad Men“ (in Deutschland auf ZDF und ZDFneo) und die intriganten Politiker aus „House of Cards“ (Sat.1 und Sky Atlantic HD) erfolgreich. Sie können sich unter anderem Hoffnungen auf die Preise als beste Dramaserie und in den wichtigen männlichen und weiblichen Hauptdarstellerkategorien machen.

In den Comedy-Kategorien kam die Amazon-Serie „Transparent“ auf elf Nominierungen. Die in den Vorjahren häufig siegreiche „Big Bang Theory“ (ProSieben) wurde hingegen weder als beste Comedyserie noch für einen ihrer Hauptdarsteller nominiert. Die Emmys werden am 20. September in Los Angeles vergeben. Über die Sieger entscheiden die rund 19 000 Mitglieder der Academy for Television Arts & Sciences.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.