Im Interview-Training

Bei GNTM: Anh erzählt ihre traurige Lebensgeschichte

+
Anh (ganz vorne) erzählte ihre traurige Lebensgeschichte.

Köln - Anh ist bei GNTM immer fröhlich, immer lustig. Doch als es am Donnerstag ins Interview-Training mit zwei Journalistinnen ging, erzählte die 25-Jährige ihre traurige Lebensgeschichte: Ihre Mutter war nicht für sie da.

Das so genannte Medientraining für die angehenden Topmodels ist bei GNTM schon obligatorisch: In jedem Jahr gibt es eine Folge, in der die Meeedchen von Journalisten interviewt werden und so lernen sollen, wie man mit den Medien umgehen darf/soll/kann/muss. Ob Heidi und ihre Mannen Michael Michalsky und Thomas Hayo damit wirklich erreichen wollen, dass ihre Anwärterinnen auf die harte Medienwelt vorbereitet werden, sei einmal dahingestellt. Es sollen wohl eher Geheimnisse ausgepackt werden, die die Meeedchen vorher noch nie jemandem erzählt haben. Damit die GNTM-Folge ein bisschen spannender wird.

Am Donnerstag war es nun auch wieder so weitBunte-Herausgeberin Patricia Riekel und Bunte.de-Chefredakteurin Julia Bauer waren zu Gast in Los Angeles und führten mit allen GNTM-Teilnehmerinnen Einzelinterviews. Während etwa Kandidatin Lynn unverblümt auf die Frage antwortete, ob sie schon mal erotische Handy-Bilder mit ihrem Freund gemacht habe und sich so ihre eigene Überschrift für den späteren Artikel auf Bunte.de kreierte, hatte Anh eine ganz andere Geschichte zu erzählen - eine extrem traurige, bei der der 25-Jährigen sogar die Tränen kamen.

GNTM 2017: „Bin mehr Mutter als meine Mutter“

Denn offenbar wuchs die Tochter vietnamesischer Eltern mehr oder weniger ohne ihre Mutter auf und hatte so die Verantwortung für ihre drei Geschwister. Deswegen musste sie schnell erwachsen werden, da jemand die Geschwister erziehen musste. Ihre Mutter habe sich nie richtig um sie gekümmert, sagte sie, sei überfordert gewesen. „Meine Mutter war bis zu einem gewissen Alter da für einen“, erzählte sie bei GNTM unter Tränen. „Und dann hat sie sich nicht mehr drum gekümmert. Ich kam zu dem Schluss, dass ich mehr Mutter bin als meine Mutter." Von ihrem Vater erzählte sie nichts. Heute hat Anh zwar wieder Kontakt zu ihrer Mutter, doch das Verhältnis sei „verdreht“, wie sie es nennt.

Vielleicht ist sie deswegen auch eine der reifsten GNTM-Kandidatinnen in der aktuellen 12. Staffel. Nicht selten entsteht der Eindruck, dass sie auch stets ein Auge auf ihre Mit-Meeedchen hat, sich um viele sorgt. Außer um Sabine natürlich - denn zwischen ihr und Anh besteht seit Beginn eine Feindschaft. In der Folge am Donnerstag sprachen sich die beiden Model-Anwärterinnen allerdings neben der Waschmaschine aus und wurden nach dem Entscheidungswalk auch beide als Wackel-Kandidatinnen auserkoren. Letzten Endes kamen dann beide weiter. Ob sich das Verhältnis zwischen ihnen in Zukunft bessert, sei dennoch einmal dahin gestellt.

Wer schon raus ist bei Germany‘s Next Topmodel, lesen Sie unter diesem Link. Hier finden Sie die 12. Folge von GNTM.

pak

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.