Monster-Action

"Godzilla" in 3D im Dreh

+
Ken Watanabe spielt in dem Film mit

Los Angeles - Das Studio Warner Bros. hat in dieser Woche mit den Dreharbeiten zu einem neuen „Godzilla“-Streifen begonnen, diesmal in 3D.

Wie der „Hollywood Reporter“ berichtet, wird im kanadischen Vancouver gedreht. Im Mai 2014 soll der Streifen in die Kinos kommen. Der japanische Schauspieler Ken Watanabe („Inception“, „Shanghai“) ist in letzter Minute zu der Besetzung gestoßen. Vorab hatten schon David Strathairn, Aaron Taylor-Johnson, Elizabeth Olsen, Juliette Binoche und Bryan Cranston zugesagt.

Die Monster-Action unter der Regie von Gareth Edwards beruht auf einem Drehbuch, das von Regisseur und Autor Frank Darabont („Die Verurteilten“, „The Green Mile“) mit verfasst wurde. Über den Inhalt und die Charaktere ist kaum etwas bekannt. Der deutsche Hollywood-Regisseur Roland Emmerich brachte 1998 seine „Godzilla“-Horrorversion über die zerstörerische Riesenechse in die Kinos. Darin spielten Matthew Broderick und Jean Reno die Hauptrollen.

dpa

 

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.