"Gottschalk Live": Jetzt spricht der Redakteur

+
Wie es mit "Gottschalk Live" weitergeht, ist nach wie vor offen.

München - In den Medien kursieren Gerüchte, die ARD wolle "Gottschalk Live" absetzen. Jetzt meldete sich der verantwortliche Redakteur zu Wort. Er findet, dass mit Gottschalk falsch umgegangen wird.

Die Debatte über eine mögliche Absetzung von “Gottschalk Live“ sorgt bei der Redaktion der ARD-Sendung für Aufregung. Der verantwortliche Redakteur Carsten Wiese sagte dem Münchner Merkur (Freitagausgabe), es mache ihn “traurig und wütend“, wie manche in der ARD mit Thomas Gottschalk umgingen. Der Vorabend-Talk sei schließlich nicht einmal acht Wochen auf Sendung.

Der ARD-Programmdirektor Volker Herres sagte nach Angaben der Bild-Zeitung (Freitagausgabe), er habe Gottschalk in einem Gespräch daran erinnert, dass “jetzt rasch ein starker Trend nach oben gehen muss“. Ansonsten tue sich die ARD bei einer Entscheidung über die Fortsetzung der Sendung schwer. Der Sender kann die Show zum Beginn der Sommerpause im Juni einstellen, wenn sie nicht bis zum 20. April auf einen durchschnittlichen Marktanteil von zehn Prozent kommt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.