„Gottschalk live“: ARD peilt 23. Januar als Starttermin an

+
„Gottschalk live“ soll voraussichtlich am 23. Januar beginnen.

Berlin - Dass Thomas Gottschalk bald seine eigene Show in der ARD haben wird, ist bekannt. Jetzt gibt die Rundfunkanstalt bekannt, dass „Gottschalk live“ voraussichtlich am 23. Januar das erste Mal ausgestrahlt werden soll.

Die Programmdirektion in München bestätigte am Donnerstag, dass der Termin ARD-intern diskutiert werde. Die werktägliche Sendung, die zwischen Montag und Donnerstag im Vorabendprogramm ausgestrahlt wird, soll den Titel “Gottschalk live“ tragen und wird in Berlin produziert. Der 61-Jährige will darin auf seine gewohnt originelle Art und Weise das aktuelle Tagesgeschehen kommentieren. Die Sendung wird immer zwischen der täglichen Krimiserie und der “Tagesschau“ in etwa zwischen 19.30 Uhr und kurz vor 20 Uhr zu sehen sein.

“Wetten, dass..?”: Zehn mögliche Nachfolger Gottschalks

"Wetten, dass..?": Zehn mögliche Gottschalk-Nachfolger

Gottschalk steigt noch in diesem Jahr nach knapp 25 Jahren aus der ZDF-Show “Wetten, dass..?“ aus. Die letzte Ausgabe mit ihm ist am 3. Dezember in Friedrichshafen. Heißer Anwärter als Nachfolger ist Hape Kerkeling.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.