Gottschalk räumt Fehler ein

+
Gottschalk Live

Berlin - Dass von den ursprünglichen Ankündigungen bei "Gottschalk Live" auf dem Bildschirm eigentlich nie etwas zu sehen war, räumte der TV-Moderator nun auch selbst ein

„Wir haben nicht das gemacht, was ich vorhatte“, beklagte Thomas Gottschalk im aktuellen Focus-Interview. Sein Fehler sei gewesen, nicht insistiert zu haben. Das Beispiel, das Gottschalk anführt: eine Live-Schalte zu Papst Benedikt anlässlich dessen Geburtstag. Dies erscheint in der Tat kaum umsetzbar. Tatsächlich fehlte es an solchen relevanten Inhalten, Gottschalk Live verkam zum belanglosen PR-Talk mit Promis. Der Grund laut Gottschalk: „Solche Schaltungen sind als zu teuer und kompliziert abgelehnt worden.“

tz

TV-Hits 2011: Von Thomas Gottschalk bis Tatort

TV-Hits 2011: Von Thomas Gottschalk bis Tatort

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.