Lanz: Grimme-Institut lobt "Frischefaktor"

+
Markus Lanz wird vom Grimme-Institut für sein "Wetten, dass..?"-Debüt gelobt.

Marl - „Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz heimst bei den Qualitätswächtern im Grimme-Institut viel Lob ein. Vorgänger Thomas Gottschalk sei in einem Punkt allerdings besser.

„Im Großen und Ganzen hat Markus Lanz Pflicht und Kür mit professionellen Schwüngen und Figuren verbunden“, urteilte Institutsdirektor Uwe Kammann am Montag in Marl über die erste Show mit Lanz am vergangenen Samstag. „Der Frischefaktor wird nachwirken.“

Im Vergleich zum Vorgänger Thomas Gottschalk wirke der Neue weniger selbstverliebt und „verschmockt“. Allerdings gehe das auf Kosten einer umfassenden und markanten Präsenz: „Da ist Gottschalk unschlagbar.“ Bei Lanz spüre man eine professionelle Grundkonstellation in der Vorbereitung.

Markus Lanz hat laut Kammann bei seiner ersten „Wetten, dass..?“-Sendung vor allem mit einigen Grundeigenschaften punkten können: „Frische, Offenheit, Professionalität, gute Laune, Sympathie und Charme.“ Dazu seien Ehrgeiz und Schwung einer Premiere gekommen: „Und das stimmt in der Generallinie für die Zukunft optimistisch.“ Dennoch gebe es bei der Sendung manches zu beanstanden: „Die Auftaktminuten wirkten ziemlich bemüht, zündende Pointen und frischer Witz fehlten, manches kam sogar altbacken und bemüht daher.“

# dpa-Notizblock

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.