Wie geht das denn?

TV-Panne: Jauch sieht nach Werbepause plötzlich anders aus

+
Günther Jauch mit Kandidat Reinhard Feldmann.

Köln - Da ist wohl etwas schief gelaufen: Innerhalb einer „Wer wird Millionär“-Folge hatte Moderator Günther Jauch zwei verschiedene Anzüge an.

Aufmerksamen Zuschauern von „Wer wird Millionär“ ist es am Montagabend aufgefallen. Nach der Werbepause trug Moderator Günther Jauch plötzlich einen anderen Anzug. Was war passiert? 

Es geht in der Doppelfolge gerade um die 32.000-Euro-Frage. „Welche Sängerin trat seit 2011 mehr als 300 mal mit ihrer Show im ‚Caesar's Palace‘ in Las Vegas auf?“ gilt es für Kandidat Reinhard Feldmann zu wissen. Die Antwortmöglichkeiten: Céline Dion, Cher, Barbra Streisand oder Mariah Carey? Feldmann hofft auf seinen Telefonjoker, der allerdings auch nur raten kann. Der Kandidat bleibt vernünftig und belässt es bei 16.000 Euro. Seinen Tipp gibt er dennoch ab - Céline Dion.

Bis zur Auflösung müssen sich die Zuschauer allerdings noch bis nach der Werbeunterbrechung gedulden. Als diese vorbei ist, staunen sie nicht schlecht. Sah Günther Jauch nicht eben noch anders aus? Der Moderator hat während des Werbeblocks offenbar seinen Anzug gewechselt. Zugegeben, man muss schon genau hinsehen, um den Unterschied zu erkennen. War der Anzug eben noch schwarz bis anthrazit, hat er nach der Werbung eher einen glänzenden bläulichen Farbton. Eine leichte Farbnuance, die aufmerksamen Zuschauern allerdings nicht entgangen ist.

Klar, dass das auch im Netz für Belustigung und Verwirrung sorgte. Auf Twitter blieb die Panne nicht unkommentiert.

Scheinbar wurde die Doppelfolge an verschiedenen Tagen aufgezeichnet, rätseln die User.

vh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.