Samia Dauenhauer: Die Neue bei GZSZ

+
Samia Dauenhauer spielt die Rolle der Jacky in GZSZ.

Potsdam - Die erfolgreiche Daily Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bekommt Zuwachs: Schauspielerin Samia Dauenhauer spielt die Jacky. So sieht ihre neue Rolle aus:

“Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) wächst mal wieder: Zum Jahresbeginn 2012 taucht Tuners (Thomas Drechsel) Schwester Jacky auf, gespielt von Samia Dauenhauer. Die Berliner Schauspielerin steht jetzt schon für die RTL-Serie in Potsdam vor der Kamera - am 5. Januar wird sie zum ersten Mal auf dem Bildschirm zu sehen sein. Die 27-Jährige hat afrikanische Wurzeln. Damit übernimmt erstmals eine dunkelhäutige Darstellerin eine wichtige Rolle in der Serie.

GZSZ: Welche Stars dort berühmt wurden

Karrierestart bei GZSZ
Deutschlands erfolgreichste Seifenopfer ist nun volljährig. GZSZ war für viele Stars das Sprungbrett zu ihrer heutigen Karriere: Welche Stars dort berühmt wurden. © dpa
J. Biedermann (29) Dieses Foto zeigt die Berlinerin 1999 in ihrer damals neuen Rolle Marie Balzer (bis 2002). Heute ist Jeanette 29 Jahre alt und als Schauspielerin sowie als Sängerin gut im Geschäft.
Jeanette Biedermann spielte die Rolle der Marie Balzer (1999 - 2004). Heute ist sie als Schauspielerin sowie als Sängerin gut im Geschäft. © dpa
Karrierestart bei GZSZ
Alexandra Neldel war von 1996 bis 1998 die Katja Wettstein. Der Durchbruch kam 2006 mit der Sat.1-Telenovela Verliebt in Berlin. Zuletzt glänzte sie in TV-Mehrteilern wie Die Rebellin (ZDF). © dpa
Karrierestart bei GZSZ
Jan Sosniok spielte von 1994 bis 1996 die Rolle Tom Lehmann. Seither tritt er in zahlreichen, meist heiteren Filmen und Serien auf, zurzeit in Danni Lowinski (Sat.1). © dpa
Karrierestart bei GZSZ
Yvonne Catterfeld spielte von 2001 bis 2004 die Rolle Julia Blum. Heute tritt sie auch in ernst zu nehmenden Filmen (Zweiohrküken, Vulkan…) auf und ist erfolgreiche Sängerin. © dpa
Karrierestart bei GZSZ
Nina Bott spielte von 1997 - 2005 die Rolle der Cora Hinze. Seither hatte sie mehrer Rollen in TV-Serien und Fernsehfilmen. © dpa
Karrierestart bei GZSZ
Josephine Schmidt spielte von 2002 bis 2008 die Rolle Paula Rapf. Anfang dieses Jahres übernahm sie von Jeanette Biedermann die Hauptrolle in der Sat.1-Telenovela Anna und die Liebe. © dpa
Karrierestart bei GZSZ
Er ist das Urgestein der Sendung: Wolfgang Bahro spielt seit Folge 187 den Serien-Fiesling Jo Gerner und ist immer noch dabei.  © dpa
Karrierestart bei GZSZ
Oliver Petszokat ist noch ein gebürtiger Berliner: Er spielte von 1998 bis 2000 die Rolle Ricky Marquart. Seither nennt er sich Oli.P, hatte Erfolge als Sänger und moderiert mal dieses, mal jenes. © dpa
Karrierestart bei GZSZ
Rhea Harder spielte von 1999 bis 2000 die Rolle Flo Spira. Wie die meisten Kolleginnen blieb sie dem Serien-Genre treu, seit 2007 in Notruf Hafenkante (ZDF). © dpa
Karrierestart bei GZSZ
Pete Dwojak war von 2005 bis 2009 Henrik Beck – und lernte beim Dreh seine Partnerin Caroline Beil kennen. Heute moderiert der Berliner die ARD-Kindersendung Tigerenten Club. © dpa

"GZSZ spielt in Berlin. Wir zeigen täglich eine Metropolen-Serie. Da ist eine multikulturelle Ausrichtung völlig normal und auch gewollt“, sagt Seriensprecher Frank Pick. Die neue Figur passe darum prima ins Format.

Zuerst belächelt, später erfolgreich

Seit fast 20 Jahren ist die erfolgreiche Soap, die die Potsdamer Produktionsfirma GrundyUFA für RTL herstellt, auf dem Markt. Einst belächelt und mit mäßigen Quoten gestartet, hat sie sich zur Erfolgsserie entwickelt. Seit Jahren verfolgen laut Unternehmen im Schnitt bis zu vier Millionen Zuschauer die Serie.

Nach Ansicht von Medienpädagogin Maya Götz haben die Serien-Macher das richtige Rezept gefunden. “Es ist gelungen, sich neu zu erfinden, ohne den Markenkern zu verlieren und damit den Zuschauer vor den Kopf zu stoßen“, sagt die Leiterin des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen in München.

Alltagsnahe Themen stehen im Mittelpunkt

Damit die Quote weiter stimmt, wird ständig über neue Geschichten nachgedacht. “Es ist uns wichtig, den Alltag realistisch abzubilden und sozial relevante Themen einzubauen“, erklärt Sprecher Pick. Neben Auf und Abs zwischen Freunden und in der Familie greift das Format Themen wie Drogenmissbrauch, Kriminalität oder sexuellen Missbrauch auf. Um Integration und Aufenthaltsrecht dreht sich die Geschichte der zunächst illegalen Einwanderin Dascha (Lena Ehlers) und ihres türkischstämmigen Partners Tayfun (Tayfun Baydar).

Die neue Rolle der Jacky

Mit der dunkelhäutigen Samia Dauenhauer alias Jacky wird das Thema erweitert: Die 18-jährige Schwester von Tuner kannten Serien-Fans bislang nur aus dessen Erzählung - nun kommt sie nach Berlin. “Eines ihrer größten Probleme ist, dass sie aus Trotz Ablehnung provoziert, die ihr schon seit Kindheitstagen aufgrund ihrer Hautfarbe entgegengebracht wird“, schildert Dauenhauer ihre Rolle.

Die gebürtige Hessin lebt seit fast zehn Jahren in Berlin, hat Theater gespielt, singt und tanzt. So ist die 27-Jährige im Musikvideo von Jan Delays “Oh Johnny“ als Tänzerin zu sehen. “Ich freue mich sehr, dass durch meine Rolle bei “GZSZ“ auch das Tanzen wieder hinzukommt“, sagt sie.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.