GZSZ-Schnuckel Jascha klagt sein Liebesleid

+
Teenie-Schwarm Jascha Rust (21)

Berlin - Er gehört zu den beliebtesten Gesichtern der RTL-Serie “Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ - Teenie-Schwarm Jascha Rust (21). Doch der Erfolg hat seinen Preis.

“Meine Beziehung zu meiner Freundin ging in die Brüche, weil ich einfach keine Zeit mehr hatte, mich darum intensiv zu kümmern“, berichtete der Single seinem Sender. An diesem Freitag (19.40 Uhr) ist er genau seit einem Jahr als Zacharias Klingenthal alias Zac auf dem Bildschirm zu sehen. Er selbst bekommt davon allerdings nichts mit: “Er ist derzeit auf den Philippinen und steht erst ab nächster Woche wieder vor der Kamera“, sagte seine Sprecherin Brita Mathes am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa.

Auch wenn sich der Teenie-Schwarm erst an unregelmäßige Drehzeiten und permanente Einsatzbereitschaft gewöhnen musste, genießt er sein Serien-Leben. Neben Bezeichnungen wie “deutscher Brad Pitt“ beschert es ihm tolle Momente - beispielsweise einen Dreh im angesagten Berliner Mauerpark. “Es war Sommer, viele nette Komparsen waren dabei“, schwärmte Rust. “Vor allem durfte ich meine große Leidenschaft ausleben: Singen und dazu Gitarre spielen.“

Der 21-Jährige schreibt selber Songs in Deutsch und Englisch, sagte Mathes. Seine Vorbilder seien James Brown und die Britpop-Band Oasis. “Er bastelt fleißig an einer Musikkarriere und will ein Album veröffentlichen“, verriet die Sprecherin. Entsprechende Verhandlungen liefen.

dpa

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.