Siebter Gewinner von "Wer wird Millionär"

Das kaufte Ralf Schnoor für die Jauch-Million

+
Der siebte Jauch Millionär Ralf Schnoor

Hannover - Ralf Schnoor (51), Cafébesitzer und Jauch-Millionär, rät dem neuen Millionengewinner der RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“, das Leben zu genießen.

„Es ist auf gar keinen Fall ein Fehler, wenn er in zehn Jahren keinen Pfennig mehr hat. Wenn er es anlegen will, wunderbar“, sagte der gelernte Konditor der dpa in Hannover. In erster Linie zähle, dass der Gewinner so bleibe, wie er ist. Der Poker-Profi Sebastian Langrock (36) wurde am Montagabend der achte Millionär in der Geschichte von Günther Jauchs Rateshow. Schnoor hatte Ende 2010 als siebter Kandidat in der Geschichte der Sendung die Millionenfrage richtig gelöst.

Erste 1000 Folgen "Wer wird Millionär": Das waren die 1-Million-Fragen

Erste 1000 Folgen "Wer wird Millionär": Das waren die 1-Million-Fragen

Für ihn selbst habe sich durch den Millionengewinn nichts geändert, sagte Schnoor. „Man wird durch viel Geld nicht plötzlich zu einem anderen Menschen.“ Vom Großteil des Geldes habe er für seine Frau und sich eine schöne Wohnung gekauft. Seinem Team spendierte der Gastronom eine Gehaltserhöhung. Außerdem erfüllte er einen Wunsch der Gäste des Cafés: „Die Toiletten wurden für den Gegenwert eines neuen Porsche renoviert.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.