Harald Schmidt als Moderator beim Silvesterkonzert

+
Ein Lästermaul wird gesetzter: Moderator Harald Schmidt, bekannt für seine spitze Zunge, moderiert erstmals das traditionelle Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker

Berlin - Wer hätte das gedacht: Der Meister der spitzen Zunge wird offensichtlich gesetzter. Harald Schmidt wird das traditionelle Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker moderieren.

Harald Schmidt moderiert in diesem Jahr das traditionelle Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker. Erstmals wird das Konzert in der ARD ausgestrahlt. Das ZDF hatte sich mit dem Orchester nicht mehr auf eine Fortsetzung der über 30-jährigen Zusammenarbeit verständigen können.

Harald Schmidts beste Sprüche zum Advent

Die besten Sprüche von Harald Schmidt
Die besten Sprüche von Harald Schmidt © dpa/das erste
Die besten Sprüche von Harald Schmidt
Die besten Sprüche von Harald Schmidt © dpa/das erste
Die besten Sprüche von Harald Schmidt
Die besten Sprüche von Harald Schmidt © dpa/das erste
Die besten Sprüche von Harald Schmidt
Die besten Sprüche von Harald Schmidt © dpa/das erste
Die besten Sprüche von Harald Schmidt
Die besten Sprüche von Harald Schmidt © dpa/das erste
Die besten Sprüche von Harald Schmidt
Die besten Sprüche von Harald Schmidt © dpa/das erste
Die besten Sprüche von Harald Schmidt
Die besten Sprüche von Harald Schmidt © dpa/das erste

Dafür strahlt der Mainzer Sender am 31. Dezember einen Rückblick auf die Silvesterkonzerte aus, unter anderem mit Herbert von Karajan, Claudio Abbado, Jewgeni Kissin, Anne-Sophie Mutter und Daniel Barenboim. Ab 2010 wird das ZDF dann das Silvesterkonzert der Staatskapelle Dresden übernehmen. Auf dem Programm des diesjährigen Silvesterkonzerts mit Dirigent Simon Rattle stehen das zweite Klavierkonzert von Rachmaninow und der zweite Akt des Balletts “Der Nussknacker“ von Peter Tschaikowsky. Solist ist der chinesische Starpianist Lang Lang.

Das Konzert wird vom 17.15 bis 18.45 live aus der Philharmonie im Ersten übertragen, kündigte der RBB an. Entertainer Harald Schmidt hat gerade in Düsseldorf sein Debüt als Operettenregisseur gegeben - mit Franz Lehárs “Lustiger Witwe“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.