Zuschauerzahlen nicht mehr messbar

Harald Schmidt: Nullnummer bei Sky

+
Harald Schmidt floppt bei Sky.

Berlin - Was für ein Flop! Die Zuschauerzahlen der "Harald Schmidt Show" bei Sky sind jetzt unter die Messbarkeitsgrenze gesunken. Das ergibt einen unglaublichen Marktanteil von 0,00 Prozent.

Lästermaul Harald Schmidt (55) ist bei den Zuschauerzahlen diese Woche endgültig am Nullpunkt angelangt. Nach einem ohnehin schon mäßigen Start beim Bezahlsender Sky in der ersten Woche war der Entertainer in der zweiten Sendewoche mit seiner Late Night Show durchweg unter der Messbarkeitsgrenze. Seine Sendung verbuchte am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag (jeweils 22.15 Uhr) auf dem Pay-TV-Kanal Sky Hits und in der Zweitausstrahlung auf Sky Atlantic 0,00 Millionen Zuschauer (Marktanteil 0,00 Prozent), wie die Marktforschungsfirma Media Control in Baden-Baden errechnete.

Laut Media Control haben somit jedes Mal weniger als 5000 Zuschauer das Programm gesehen. Die Angaben fußen auf den Messungen der GfK-Fernsehforschung in Nürnberg. Schmidts Premierenshow am 4. September auf Sky Hits hatte laut Media Control 20 000 Zuschauer (0,1 Prozent). Im Frühjahr hatte sich der Privatsender Sat.1 von Schmidt verabschiedet, weil die Quoten kontinuierlich gesunken waren.

Das sind die beliebtesten Showmaster

Das sind die beliebtesten Showmaster

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.