Harald Schmidt wird billiger

+
Das Sky-Abo für die Show von Harald Schmidt wird günstiger.

Berlin - Harald Schmidt ist ab September günstiger zu haben als zunächst verkündet: Das Abo-Paket, in dem die Show des Entertainers künftig beim Pay-TV-Sender Sky empfangen werden kann, wird billiger.

Statt ursprünglich 34 Euro müssen Kunden des Abonnentenfernsehens Sky nur 16,90 Euro zahlen, um den TV-Lästerer im Pay-TV zu sehen. Sky teilte am Mittwoch mit, man werde die Late-Night-Show, die ab 4. September immer dienstags bis donnerstags laufen soll, für alle Kunden freischalten. Diese Regelung gelte zumindest noch für das laufende Jahr. Noch vor einigen Wochen hatte es geheißen, dass Schmidt nur im sogenannten „Filmpaket“ (Abo-Gebühr: 34 Euro) zu haben sei, jetzt reiche das „Weltpaket“, das eh jeder Kunde hat. Der 54-jährige Schmidt hat bis zum Frühjahr für Sat.1 gearbeitet, davor für die ARD. Seinen Wechsel zu Sky hatte Schmidt kürzlich in einem Gespräch mit „TV Movie Digital“ augenzwinkernd so begründet: „Ich brauche Geld.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.