"Geld lieber für Fußball"

Harald Schmidt witzelt über Show-Aus bei Sky

Düsseldorf - Entertainer Harald Schmidt (56) kann über das Ende seiner Talkshow schon wieder Witze machen: "Ich vermute, Sky brauchte das Geld für den Fußball."

Das sagte Schmidt am Montagabend auf dem Sportsponsoring-Kongress Spobis in Düsseldorf. Der Talkmaster macht sich nach eigenen Worten keine Sorgen, dass ihm der Alltag ohne seine Sendung schwer fallen könnte. „Nein, ich bin verheiratet.“ Bei der Diskussionsrunde in Düsseldorf hatte der Entertainer auch einen Seitenhieb auf FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß und Frauenrechtlerin Alice Schwarzer parat: „Ich bin ein kleiner, bescheidener Steuerzahler und damit auch schon in der Minderheit.“ 

Schmidt hatte nach dem Abgang von Sat.1 seinen Late-Night-Talk im 2012 bei Sky gestartet, dabei aber Einschaltquoten zum Teil unterhalb der Messbarkeitsgrenze gehabt. Die letzte Ausgabe der Late-Night-Show bei dem Bezahlsender wird am 13. März ausgestrahlt, wie Sky Ende des vergangenen Jahres mitgeteilt hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.