Heidenreich: Gastspiel bei „Verbotener Liebe“

+
Elke Heidenreich legt für die "Verbotene Liebe" die Bücher weg

Berlin - Als Literaturkritikerin kennt sich Elke Heidenreich mit Hochkultur aus. Doch jetzt macht sie einen Ausflug in die leichte Muse - als Soap-Darstellerin. 

Voraussichtlich am 18. März wird die 69-Jährige in Folge 4248 der ARD-Vorabendserie „Verbotene Liebe“ auftreten, teilte die ARD am Mittwoch mit. Wie schon im vergangenen Jahr spielt Heidenreich die Privatdetektivin Felizitas Haverdorn, die im Auftrag von Serienfiesling Ansgar von Lahnstein (Wolfram Grandezka) einen Safe knacken soll.

„Ich sehe die Serie regelmäßig und habe sowieso das Gefühl, dazu zu gehören, so viel Spaß macht sie mir“, sagte Heidenreich in der Mitteilung. „Ich spiele auch gerne ein zweites Mal mit, weil das erste Mal so ein Vergnügen bereitet hat.“ In einem Beitrag für die Tageszeitung „Die Welt“ hatte sie über die Serie geschrieben: „Mehr Eskapismus aus lähmendem Alltag kann gar nicht sein. Hier ist das ganz Ernste dicht beim ganz Komischen, Grenzen verwischen, Triviales und Wichtiges mischen sich wie Currywurst und Champagner.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.