"Germany's next Topmodel"-Vertrag verlängert

Topmodels: Gerüchte um Heidi-Klum-Nachfolge beendet

+
Heidi Klum sucht weiterhin „Germany's next Topmodel“.

Berlin - Heidi Klum macht Gerüchten um eine mögliche Nachfolge durch Lena Gercke ein Ende. Die 41-Jährige wird für ProSieben auch im nächsten Jahr „Germany's next Topmodel“ suchen.

Der Münchner Privatsender bestätigte am Mittwoch einen Bericht der „Bild“-Zeitung, wonach die 41-Jährige auch 2016 mit der Show „Germany's next Topmodel“ auf Sendung gehen werde.

Laut „Bild“ war auch die Gewinnerin der ersten Staffel, Lena Gercke (27), als neue Chefjurorin im Gespräch. Das wollte ProSieben nicht kommentieren. „Auch im zehnten Jahr liebe ich meine Show wie am ersten Tag“, zitierte der Sender Protagonistin Klum. „Ganz besonders freue ich mich, dass die Jubiläumsstaffel auf ProSieben beim Publikum so gut ankommt.“

Damit hat sie - zumindest was die Sehbeteiligung im TV anbelangt - nicht Recht, denn mit einem Schnitt von derzeit 14,9 Prozent in der für ProSieben wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer liegt ProSieben nicht nur unter der Vorjahresstaffel (15,6 Prozent), sondern auch unter allen anderen Runden seit dem Start 2006.

Klum versichert jedoch laut ProSieben: „Ich habe noch viele Ideen für die kommenden Jahre und weitere gemeinsame Topmodel-Shows.“ Ob Klum noch über das nächste Jahr hinaus beim Model-Casting dabei ist, bleibt offen, aber ProSieben-Geschäftsführer Wolfgang Link sprach am Mittwoch von einer Verlängerung „um einige Jährchen“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.