Heidi war selbst mal ein Meedchen

So unbeholfen zeigte sich Heidi Klum bei ihrem ersten TV-Auftritt

+
Auf roten Teppichen ist Heidi Klum zu Hause. Was sie bei GNTM von ihren Meedchen verlangt, musste aber auch die Model-Mama irgendwann mal lernen.

Nein, Heidis Meeedchen haben es nicht immer leicht mit ihrer Model-Mama: „Sei nicht so schüchtern!“ bekommen sie oft zu hören. Heidi selbst ist natürlich als Profi zur Welt gekommen - oder etwa nicht?

Köln - Heidi Klum ist ein Superstar. Sie gehört zu den erfolgreichsten Models der Welt und züchtet seit über 11 Jahren Model-Nachwuchs in ihrer erfolgreichen Dauersendung Germany‘s next Topmodel heran. Man hat sich inzwischen derart an den Anblick von Heidis mittlerweile etwas schmaleren Gesichtszügen gewöhnt, dass man beinahe vergessen könnte, dass auch Heidi Klum einmal klein angefangen hat. Schließlich wurde die 43-Jährige nicht in einer Villa in den Hollywood-Hills geboren, sondern ganz bodenständig in Bergisch-Gladbach. Aber wie schafft es ein gewöhnliches Mädchen vom Land auf den Victoria‘s-Secret-Catwalk? Genau: durchs Fernsehen! Ja, auch Heidi Klum gehört strenggenommen zur Riege ihrer GNTM-Gewinnerinnen. Denn auch sie begann ihre Karriere in einer Castingshow.

Damals, im Jahre 1992, war Heidi Klum noch völlig unbekannt. Da musste das telegene Beauty-Gesicht für die Moderation der gefühlt nächsten hundert Jahre „Germany‘s next Topmodel“ erst noch gecastet werden. Deshalb sprang ein anderer bekannter Blondschopf in die Presche: Thomas Gottschalk war tatsächlich derjenige, der Heidi Klum zwar kein Foto, aber einen Blumenstrauß überreichen durfte. Heidi Klum hatte gemeinsam mit zwei anderen Kandidatinnen, deren Namen inzwischen in Vergessenheit geraten sind, das Finale des Model-Contests „Model 92“ erreicht. Um ihre Model-Qualitäten unter Beweis zu stellen, mussten Heidi und Co. sich jeweils in einem kurzen Video-Clip präsentieren. Die 18-jährige Heidi räkelt sich darin am Pool, springt in heißem Sport-Dress durch eine Turnhalle und performt einen verwegenen Augenaufschlag in der Nahaufnahme. Erinnert uns das an etwas? Richtig! Alles Szenen, die wir in allen Staffeln Germany‘s next Topmodel bereits bis zur Erschöpfung gesehen haben. Nur, dass das Geschehen in Heidis Fall von 1992 nicht durch eine Stimme aus dem Off kommentiert wurde. Da war keine Kritik, die das zarte Model-Seelchen noch während des Shootings bis zum Zusammenbruch verunsichern konnte. Wie anders wäre Heidis erstes Shooting wohl verlaufen, wenn sie sich dabei selbst hätte zusehen können?

Heidis erster TV-Auftritt bei Thomas Gottschalk

Als erstes hätte sie wahrscheinlich „mehr Action“ gefordert. „Ich schlafe gleich ein hier“, pflegt die vitale Mittvierzigerin ihren Model-Küken gerne vorzuwerfen. 1992 wirkt aber auch Heidi auf ihrer Luftmatratze noch nicht wirklich wie eine sexy Meerjungfrau. Auch „Schlafzimmerblicke“ kann Heidi heutzutage gaaar nicht leiden.

Ihrem 18-jährigen Ich würde sie daher wohl einige Stunden „Vor-dem-Spiegel-Üben“ verordnen, damit aus dem trübseligen Hundeblick ein feuriges Strahlen werden kann. Laufen konnte Heidi eigentlich auch vor 25 Jahren schon ganz gut - sie musste aber auch nicht auf 20 cm-Absätzen die Treppe hinunterstöckeln, sondern trug für GNTM-Verhältnisse komfortable Pumps.

Heidi, das „Meeedchen von nebenan“

Fazit: Hätte sich Heidi ihrer eigenen Jury im Jahr 2017 so präsentiert, hätte sie wohl so einiges an Kritik zu hören bekommen. Nichtsdestotrotz gewann das damals noch brünette „Mädchen von nebenan“ 1992 Thomas Gottschalks kleine Model-Casting-Show und schaffte damit den Durchbruch auf die ganz großen Laufstege der Welt. Also, ihr Meeedchen da draußen: Nicht entmutigen lassen! Besonders nicht, wenn eine Heidi Klum mal wieder zu euch sagt: „Ich habe heute leider kein Foto für dich.“

Wer wissen will, wer dieses Jahr ins große GNTM-Finale einzieht, der sollte das Halbfinale auf keinen Fall verpassen. Und für alle, die sich immer noch kaum entscheiden können, wer in diesem Jahr das Cover der deutschen Cosmopolitain zieren soll, gibt‘s hier unseren Kandidaten-Check. Wir begleiten die vorletzte Folge natürlich wieder im Couch-Ticker.

lg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.