Comeback des Zeichentrickstars

"Heidi" zurück in 3D - Gabalier singt Titelsong

+
Andreas Gabalier hat den "Heidi"-Song neu aufgenommen.

Mainz/Unterföhring - „Heidi“ ist zurück: Der Zeichentrickstar der siebziger Jahre kommt in 3D und mit neuem Titelsong des österreichischen Volksmusikers Andreas Gabalier wieder auf die Bildschirme.

Die neue Serie mit 39 Folgen erzähle die Geschichte des Waisenmädchens aus den Schweizer Alpen mit den bekannten Figuren, aber auch weiteren Handlungen und Charakteren, teilte das ZDF am Dienstag in Mainz und Unterföhring mit. Los geht's am Ostermontag (6. April) um 8.00 Uhr im ZDF und am 11. April um 18.00 Uhr beim ARD/ZDF-Kinderkanal Kika.

Gabalier sang den „Heidi“-Song neu ein. Die frühere Serie, die von 1974 stammt, war für ihn ein Wegbegleiter seiner Kindheit: „So war es für mich eine Ehre, für die Neuauflage des Titelsongs angefragt zu werden“, zitiert ihn der Mainzer Sender. Mit der ersten Version war das Duo Gitti & Erika 1977 berühmt geworden.

Der Serie liegen die Bücher der Schweizer Autorin Johanna Spyri (1827-1901) zugrunde. Die Neuauflage der Studio 100 Animation und Heidi Productions in Koproduktion mit ZDF, TF1, TiJi (beide Frankreich) und Nine Network (Australien) wurde in Paris und Sydney produziert.

Hier geht's zum neuen "Heidi"-Titelsong mit Andreas Gabalier auf Youtube!

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.