Henning Baum wird geehrt

"Der letzte Bulle" bekommt GdP-Stern

+
Henning Baum spielt in der TV-Serie "Der letzte Bulle" die Hauptrolle eines Polizisten, der nach 20 Jahren im Koma zurückkehrt.

Kassel - Der Schauspieler Henning Baum erhält den Preis der Polizisten-Gewerkschaft, den „GdP-Stern“. Vor ihm erhielten den Preis schon Rudi Cerne oder auch Jan Fedder.

Die Preisträger werden „für ihre Verdienste um das Ansehen der Polizei in der Öffentlichkeit“ geehrt, wie die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Kassel am Donnerstag mitteilte. Der 42-jährige Baum spielt in der Sat.1-Krimiserie „Der letzte Bulle“ einen Polizisten, der nach 20 Jahren im Koma zurückkehrt und immer wieder mit unkonventionellen Methoden und Aktionen aneckt.

Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre vergeben, diesmal am 25. April. Ebenfalls mit dem GdP-Stern geehrt wird der ehemalige Landesvorsitzende der GdP Hessen, Jörg Bruchmüller. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehörten unter anderem Moderator Rudi Cerne, „Tatort“-Schauspielerin Ulrike Folkerts und der frühere Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) sowie die Schauspieler Jan Fedder, Iris Berben und Evelyn Hamann.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.