Bei "Das Supertalent"

Schock! Hunziker flüchtet vor Dildo-Kandidatin

+
Michelle Hunziker ist geschockt: Die Kandidatin hat sich einen Dildo umgeschnallt.

Berlin - Das wäre bei "Wetten, dass..?" wohl nicht passiert: Als eine Sängerin mit umgeschnalltem Dildo auf der Supertalent-Bühne steht, ist Michelle Hunziker außer sich.

Die blonde Moderatorin ergriff bei der Sendung "Das Supertalent" schreiend die Flucht aus dem Studio. Was war passiert? Eigentlich begann der Auftritt der 43-jährigen Anja Tonejewa ganz harmlos. Es schien, als handele es sich um eine Gesangsdarbietung. Doch plötzlich lässt die Kandidatin die Hüllen fallen, steht da in Strapsen - und umgeschnallten Dildo!

Bilder: Michelle flüchtet vor Dildo-Kandidatin

Zunächst war Kandidatin Anja Tonejewa noch ordentlich angezogen. © RTL
Doch schnell stand sie in Reizwäsche da und enthüllte dann noch einen Dildo. © RTL
Das war "too much" für Morderatorin Michelle Hunziker. © RTL
Auf ihrem Gesicht spiegelt sich das blanke Entsetzen. © RTL
Schreiend verlässt sie das Studio. © RTL

"Es war nicht skurril, es war einfach, wie Dieter sagen würde, scheiße!“, kommentiert Hunziker auf dem Internetportal des Senders. Zu ihrem Abgang sagt sie: „Es war das Einzige, was ich machen konnte. Das war so was von schockierend. Normalerweise bin nicht die, die erschrickt bei so was. Das war ein bisschen too much für mich.“

sr

Alle Infos zu 'Das Supertalent' im Special bei RTL.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.