Ingolf Lück bringt "Die Wochenshow" zurück

+
Er ist "Die Wochenshow": Ingolf Lück

Unterföhring - Bis 2002 moderierte Ingolf Lück sechs Jahre die Sat.1-Sendung "Die Wochenshow", jetzt gibt es ein Comeback. Ob seine alten Weggefährten auch wieder mit dabei sind?

“Zurück zu Lück“: Der Sat.1-Klassiker “Die Wochenshow - Die witzigsten Nachrichten der Welt“ kehrt ins Fernsehen zurück. Damals wie heute wird Komiker Ingolf Lück die Nachrichten-Parodie moderieren, wie Sat.1 am Montag in Unterföhring bei München mitteilte. “Danke, Anke“ heißt es allerdings wohl nicht noch einmal. Denn Lücks Kollegin Anke Engelke, die der Sendung in den 1990er Jahren als “Ricky“ mit ihrem “Pop-Sofa“ zu Kult-Status verhalf, wird nicht mehr dabei sein. Ebenso wenig Bastian Pastewka, der als schwuler Moderator “Brisko Schneider“ mit “Sex TV“ und dem Spruch “Hallo, liebe Liebenden“ berühmt wurde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.