"Mutige Programme nicht verstecken"

Iris Berben fordert von ARD und ZDF mehr Mut

+
Schauspielerin Iris Berben

Berlin - Schauspielerin Iris Berben wünscht sich von den öffentlich-rechtlichen Sendern „noch mehr Mut - und dass sie die mutigen Programme nicht im Nachtprogramm verstecken“.

Das sagte die 62-Jährige der Illustrierten „Bunte“. „Es ist wichtig, dass es Menschen gibt, die vorauspreschen, auch auf die Gefahr hin, das es nicht gleich der große Erfolg wird.“ Dies könnten derzeit nur öffentlich-rechtliche Sender leisten. Deshalb müssten sie in die Pflicht genommen werden.

Promifrauen und ihre jungen Hüpfer

Promifrauen und ihre jungen Hüpfer

Die Existenzberechtigung von ARD und ZDF sei daher unbestritten, fuhr Berben fort. Sie seien „ganz weit vorn“, was die Qualität angehe. Allerdings: „Sollten wir einen Privatsender haben wie HBO in den USA, der erstklassige Arbeit macht, dann könnte man ins Grübeln kommen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.