Schauspieler Joachim H. Luger

„Vater Beimer“ verlässt „Lindenstraße“ auf tragische Art

+
Joachim H. Luger

Nach mehr als drei Jahrzehnten verlässt der Schauspieler Joachim H. Luger die „Lindenstraße“. Den Fans von „Vater Beimer“ wird sein Abgang sicher nicht gefallen.

Köln - Der als „Vater Beimer“ bekannt gewordene Schauspieler Joachim H. Luger (74) steigt nach mehr als drei Jahrzehnten aus der „Lindenstraße“ aus. „Im Oktober werde ich 75 Jahre alt und da möchte ich noch einmal Neues wagen“, teilte er am Montag mit. Er gehe „mit einem weinenden und einem lachenden Auge“. Wie der WDR erklärte, verlässt der Schauspieler die „Lindenstraße“ auf eigenen Wunsch.

Luger gehörte seit der ersten Folge im Jahr 1985 zum Ensemble der ARD-Serie. Damals war Hans Beimer noch mit „Mutter“ Helga Beimer (Marie-Luise Marjan, 77) zusammen. Später trennte sich das Ehepaar zum Entsetzen vieler „Lindenstraße“-Fans. Aber Hans hatte sich in eine andere verliebt, in die Nachbarin Anna Ziegler (Irene Fischer).

Hans Beimer wird nun in der Folge 1685 mit dem Titel „Die Ruhe nach dem Sturm“ am 2. September überraschend sterben, erklärte der WDR. Wie genau, ist noch ein Geheimnis.

Lesen Sie auch: Er wurde nur 40 Jahre alt - „Lindenstraße“- Schauspieler ist tot.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.