"Nur die Liebe zählt" ohne Kai Pflaume

Berlin - Moderator Kai Pfaume verabschiedet sich nach 17 Jahren von seiner Sat.1-Reihe “Nur die Liebe zählt“. Das teilte der Münchner Privatsender am Donnerstag mit.

An diesem Freitag (19 Uhr) beginnt die letzte Staffel mit sieben Folgen des Showformats, in der Heiratswillige ihren Angebeteten einen romantischen Antrag unterbreiten möchten.

“Auch wenn es mir nach all den Jahren noch immer unglaublichen Spaß macht, Menschen zu überraschen, bei ihnen zu Gast zu sein und eine Freude zu bereiten, ist für mich nach dieser Staffel Schluss“, zitierte Sat.1 den 43-jährigen Show-Mann. “Der Entschluss ist mir wahrlich nicht leicht gefallen, aber ich werde mich ganz auf meine neuen Projekte konzentrieren, so dass es mir leider nicht mehr möglich ist, ein so zeitintensives Format wie “Nur die Liebe zählt“ weiter zu moderieren.“

Pflaume wird jetzt verstärkt für die ARD Shows moderieren, wie zum Beispiel das “Star Quiz“, das einst Jörg Pilawa präsentierte. Für Sat.1 führte der in Halle/Saale geborene Moderator in 32 Staffeln durch den Klassiker des Privatfernsehens. Am Freitag läuft die 340. Folge. “Kai Pflaume hat uns viele schöne und emotionale Momente beschert und die Sendung geprägt“, sagte Sat.1-Geschäftsführer Andreas Bartl. “Die Show war und ist ein klasse Format und eine starke Marke für Sat.1. Wie es mit “Nur die Liebe zählt“ weitergeht, entscheiden wir wie immer nach der aktuellen Staffel.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.