Gemeinsame Rateshow

Pflaume und Pilawa sind "Kaum zu glauben!"

+
Jörg Pilawa und Kai Pflaume.

Hamburg - Sie sollen das neue Traum-Duo des TV-Quiz werden: Kai Pflaume und Jörg Pilawa starten gemeinsam eine neue Rateshow. Die Antworten suchen bekannte Gesichter.

„Kaum zu glauben!“ heißt das Format, das Pflaume (47) als Moderator präsentieren soll - mit Pilawa (48) als Fragesteller und Produzent, wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) der Nachrichtenagentur dpa mitteilte. Die 45-minütige Sendung sei eine Art Detektivspiel mit „hochkarätigem Rateteam“, dem neben Pilawa auch „NDR Talk Show“-Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt sowie Komiker Bernhard Hoëcker angehören sollen.

„Kaum zu glauben“ seien die Geschichten, Fähigkeiten und Talente der Menschen, die Pflaume in der Show begrüße, hieß es. „Vor allem jedoch sind diese besonderen Begabungen oder Geschichten noch nicht bekannt.“ Den Geheimnissen wollen die prominenten Fragesteller auf die Spur kommen. Produziert wird das Format vom NDR gemeinsam mit Pilawas Firma „Herr P GmbH“.

Das sind die beliebtesten TV-Moderatoren

Das sind die beliebtesten TV-Moderatoren

Im NDR Fernsehen hatte Pflaume im Juli 2011 Premiere mit der Neuauflage des Show-Klassikers „Dalli Dalli“ gefeiert, im vergangenen Jahr wechselte er damit unter dem Titel „Das ist Spitze!“ ins Erste. Pilawa präsentierte gerade erst das „Quizduell“ am ARD-Vorabend.

Die zunächst achtteilige Reihe läuft vom 14. Juli an (Montag/22.00 Uhr) im NDR Fernsehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.